Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

China und Indien als Konjunkturlokomotiven

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Konjunktur  

IWF erhöht Wachstumsprognosen für Asien

29.10.2009, 16:28 Uhr | AP, t-online.de, dapd

Indien treibt neben China die Konjunktur an (Foto: imago)Indien treibt neben China die Konjunktur an (Foto: imago) Die Volkswirtschaft der asiatischen Länder erholt sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) schneller als erwartet. Vor allem China und Indien haben damit die Rolle einer globalen Konjunkturlokomotive übernommen. #

China-Quiz - Was wissen Sie über den roten Riesen aus Fernost?
Preis-Vergleich - So teuer ist Deutschland
Neuwagen versichern - Hier Kfz-Versicherung vergleichen

IWF erhöht Wachstumsprognose

Als Ursachen nannte der IWF aggressive staatliche Ausgabenprogramme und eine Belebung im Welthandel. Die internationale Organisation erhöhte seine Wachstumsprognose für Asien (einschließlich Australien und Neuseeland) auf rund 2,8 Prozent in diesem und rund 5,8 Prozent im nächsten Jahr. Beide Schätzungen liegen um rund 1,5 Prozentpunkte über den Prognosen vom Mai, aber noch unter dem Durchschnittswert der vergangenen zehn Jahre mit rund 6,8 Prozent Wachstum.

Japan tut sich schwerer als China

China gibt als drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt weiter das Tempo in der Region vor. Im dritten Quartal stieg das Sozialprodukt bereits mit einer Jahresrate von 8,9 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet der IWF 8,5 Prozent, für 2010 dann neun Prozent. Zäher verläuft die Erholung in Japan. Für die Nummer zwei der Weltwirtschaft wird in diesem Jahr ein Rückgang um 5,5 Prozent erwartet, ehe im nächsten Jahr mit 1,75 Prozent die Wende gelingen könnte.

Asien und Westen können nicht ohne einander

"Asien hat sich nicht vom Rest der Welt abgekoppelt", erklärte der IWF. "Tatsächlich bleibt die Wohlstandsentwicklung in Asien eng mit dem Westen verbunden." Daher bleibe die Wirtschaftspolitik in Asien weiter aufgerufen, die schwächere Nachfrage in den USA und Westeuropa durch eine Stärkung des Inlandskonsums auszugleichen.

Mehr Themen:
Weltkonjunktur - US-Wirtschaft wächst wieder
Konjunktur - Chinas Wirtschaft nimmt an Fahrt auf
Importpreise - Waren aus dem Ausland immer billiger
Fortune 500 - Die umsatzstärksten Konzerne der Welt


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017