Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Produktionsausfälle nach Japan-Erdbeben werden spürbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Produktionsausfälle nach Japan-Beben werden spürbar

18.04.2011, 10:29 Uhr | dapd, dpa-AFX, bv, dapd, dpa-AFX, t-online.de

Produktionsausfälle nach Japan-Erdbeben werden spürbar. Fernseher: Nach Japan-Beben werden Elektronik-Bauteile knapp (Foto: imago) (Quelle: imago)

Fernseher: Nach Japan-Beben werden Elektronik-Bauteile knapp (Foto: imago) (Quelle: imago)

Mehr als einen Monat nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan bekommen Europas Verbraucher die Folgen von Produktionsausfällen immer mehr zu spüren. Kameras, Handys, Laptops oder LCD-Fernseher, die auf Komponenten aus Japan angewiesen sind oder in dem Land gefertigt werden, dürften ab Ende April nur noch merklich eingeschränkt verfügbar sein. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) nach einer eigenen Umfrage bei Herstellern und Händlern. Käufer japanischer Autos müssten sich auf längere Wartezeiten einstellen.

"Einige unserer Industriepartner haben angekündigt, dass es zeitversetzt zu Lieferverzögerungen kommen könnte, da sie einzelne Komponenten für die Produkte aus Japan beziehen", sagte eine Sprecherin von Europas größter Elektronikmarktkette Media-Saturn.

Bauteile für die ganze Welt

Die Naturkatastrophe hatte viele Fabriken im Norden Japans zerstört, die Bauteile für die ganze Welt fertigen. Nach wie vor schränken ständige Stromausfälle die Industrieproduktion im Land stark ein. Weil viele Händler die unterbrochenen Lieferketten mit Lagerbeständen überbrücken konnten, waren die Folgen für Verbraucher in Europa bislang kaum spürbar.

Newsletter
Wichtiges zu privater Vorsorge
Werktags die wichtigsten Neuigkeiten rund um Wirtschaft und Finanzen per E-Mail in Ihr Postfach  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der weltgrößte Autobauer Toyota hat derweil fünf Wochen nach Beginn der Katastrophe wieder an allen inländischen Standorten die Arbeit aufgenommen. Toyota hatte am 14. März die Produktion einstellen müssen. Wegen des Bebens und der Überschwemmung im Nordosten und Osten des Landes gibt es Engpässe bei der Belieferung durch Teilehersteller, wovon auch die Produktion im Ausland beeinträchtigt ist. Bis auf weiteres wird daher vorerst nur mit etwa halber Auslastung produziert, wie Toyota am Montag bekanntgab.

Produktion auf kurze Sicht

Alle inländischen Werke würden zunächst bis zum 3. Juni arbeiten, danach werde man neu entscheiden. Auch angeschlossene Betriebe in den Krisenprovinzen Miyagi und Iwate produzieren nun wieder. Wegen des Ausfalls des Atomkraftwerks Fukushima ist die Stromproduktion des Landes gestört. Unternehmen wollten sich deshalb untereinander absprechen, um eine Überlastung des Stromnetzes oder Stromabschaltungen möglichst zu vermeiden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017