Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Anleihen >

Italo-Bonds erstmals bei 7% Rendite

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Staatsanleihen  

Italo-Bonds erstmals über 7% Rendite

09.11.2011, 14:53 Uhr | dpa-AFX, t-online.de - mmr, dpa-AFX

Der angekündigte Rücktritt von Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi hat am italienischen Anleihemarkt nicht für Entspannung gesorgt. Im Gegenteil: Am Mittwochmittag stieg die Rendite für richtungsweisende Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren erstmals seit der Euro-Einführung über die Marke von sieben Prozent. In der Spitze rentierten zehnjährige Papiere mit 7,47 Prozent. Der Risikoaufschlag zu deutschen Titeln mit entsprechender Laufzeit erhöhte sich auf auf einen Rekordwert von 5,71 Prozentpunkten.

Italo-Bonds erreichen kritische Renditeschwelle

Die Lage am italienischen Anleihemarkt wird immer dramatischer. Allein seit Wochenbeginn ist die Rendite für zehnjährige italienische Papiere um rund einen Prozentpunkt gestiegen. Die Renditeschwelle von sieben Prozent gilt an den Finanzmärkten als kritisch. Bei den jetzt erreichten Renditeniveaus mussten die Euro-Länder Griechenland, Irland und Portugal gerettet werden. Ein Automatismus leitet sich daraus aber nicht ab.

Noch deutlicher waren zuletzt die Renditeanstiege in den kürzeren Laufzeiten: Im zweijährigen Laufzeitbereich liegt sie mittlerweile bei 6,9 Prozent. Zum Vergleich: Deutschland muss für zweijährige Staatstitel derzeit gerade mal 0,38 Prozent bieten.

Neue Rekordhöhen beim Abstand zu deutschen Staatsanleihen

Der Risikoaufschläge zu deutschen Staatsanleihen stiegen dementsprechend auf neue Rekordstände. Bei richtungsweisenden zehnjährigen Titeln liegt der Aufschlag mittlerweile deutlich über fünf Prozentpunkte: Deutschland muss aktuell für zehnjährige Staatstitel lediglich 1,78 Prozent bieten. Hauptgrund ist die nach wie vor hohe Kreditwürdigkeit der deutschen Volkswirtschaft. Zudem sorgt die Schuldenkrise seit Wochen für einen Ansturm auf deutsche Staatstitel, was zu steigenden Kursen und damit sinkenden Renditen führt.

Am deutschen Anleihenmarkt legten die Kurse deutlich zu. Nachdem der richtungsweisende Euro-Bund-Future am Morgen noch mit leichtem Abschlag gehandelt wurde, kletterte er am frühen Nachmittag um 0,7 Prozent auf 138,95 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe rutschte im Gegenzug auf 1,73 Prozent ab.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017