Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Top-Manager gönnen sich Luxuspensionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DAX-Chefs  

Top-Manager gönnen sich Luxuspensionen

23.04.2012, 13:50 Uhr | Spiegel Online, Spiegel Online

Top-Manager gönnen sich Luxuspensionen. Daimler-Chef Dieter Zetsche: Rente im Wert von fast 30 Millionen Euro (Quelle: Reuters)

Daimler-Chef Dieter Zetsche: Rente im Wert von fast 30 Millionen Euro (Quelle: Reuters)

Deutschlands Unternehmenschefs sichern sich deftige Pensionen. Nach Informationen des "Spiegel"  haben allein die 30 DAX-Konzerne 637 Millionen Euro für ihre Manager zurückgestellt, Spitzenreiter ist Daimler-Chef Zetsche. In einigen Fällen gibt es bereits ab 55 Jahren volle Altersbezüge.

637 Millionen Euro an DAX-Pensionen

Deutschlands Top-Manager können nicht klagen: Nicht nur die Vorstandsgehälter sind exorbitant, längst haben sich die Bosse auch Pensionsansprüche in riesiger Größenordnung gesichert. Der Abschied aus dem Berufsleben wird mit Aktienpaketen, Übergangsgeldern und deftigen Firmenrenten versüßt.

Nach einer Berechnung des "Spiegel" haben allein die 30 DAX-Konzerne für ihre amtierenden Vorstände mehr als 637 Millionen Euro für Pensionszahlungen zurückgestellt.

Daimler-Chef an der Spitze

Spitzenreiter in der Riege der Vorstandsbosse ist demnach Daimler-Chef Dieter Zetsche. Der Wert seiner bislang zugesagten Pensionsanwartschaften liegt bei 29,6 Millionen Euro.

Dahinter folgen VW-Boss Martin Winterkorn mit 19,7 Millionen Euro, Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann mit 18,8 Millionen Euro, Siemens-Chef Peter Löscher mit 12,8 Millionen Euro und E.ON-Chef Johannes Teyssen mit 11,7 Millionen Euro.

DAX-Chefs gehen mitunter früher in Rente

Die Top-Manager haben sich zudem Sonderkonditionen gesichert, die für gewöhnliche Beschäftigte nicht gelten. So können zahlreiche DAX-Vorstände ihre üppigen Renten bereits im Alter von 60 Jahren beziehen, ohne dafür einen Abschlag hinnehmen zu müssen.

Deutsche-Post-Chef Frank Appel kann sogar schon mit 55 Jahren in Rente gehen und die vollen Pensionsleistungen in Anspruch nehmen. Der Barwert seiner Rentenzusage liegt derzeit bei 7,2 Millionen Euro. Während sich der Post-Chef den Pensionsanspruch in einer Summe auszahlen lassen könnte, haben andere Unternehmen monatliche Überweisungen vereinbart.

Rund 471.000 Euro Rente - pro Monat

Deutsche-Bank-Chef Ackermann erhält nach Berechnungen des "Spiegel" nach seinem Ausscheiden vom 1. Juni bis zum 30. November dieses Jahres monatlich 470.833,33 Euro. Vom 1. Dezember 2012 bis 30. November 2013 werden es 176.562,50 Euro monatlich sein.

Dem "Spiegel" zufolge fordern renommierte Wirtschaftswissenschaftler und Gehaltsexperten nun, dass hochbezahlte DAX-Vorstände ihre Altersvorsorge aus den laufenden Gehältern finanzieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie denken Sie über die Pensionen für die DAX-Konzernlenker?
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017