Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Derivate >

Zertifikate-Chance für den Türkei-Boom

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zertifikate: Türkisch für Anleger

01.11.2012, 17:18 Uhr | Der Aktionär

Ungeachtet der Krisen in Europa und im Nahen Osten präsentiert sich die türkische Börse in Top-Form. Neue Höchstkurse stehen bevor.

Türkische Börse im Höhenflug

EU – Fluch oder Segen? Blickt man auf die Entwicklung des türkischen Aktienmarktes, ist diese Frage relativ einfach zu beantworten. Der Leitindex der Türkei, der ISE 30 Index, hat 2012 bislang ein Plus von 42 Prozent vorzuweisen und schlägt damit die meisten anderen Börsen um Längen.

Die Türkei kommt auch ohne die Europäische Union sehr gut zurecht. Zwar wächst die Konjunktur nicht mehr so stark wie 2011 (+8,5 Prozent), doch wird im Gesamtjahr 2012  immer noch mit einem Plus von 2,9 Prozent gerechnet. Der stellvertretende Ministerpräsident Ali Babacan hat auch schon angekündigt, dass für das Jahr 2013 ein Wirtschaftswachstum von vier Prozent anvisiert wird, für 2014 und 2015 von jeweils fünf Prozent.

Regierung in Ankara expandiert

Bis zum Jahr 2023, dem hundertjährigen Jubiläum der türkischen Republik, hat sich die Regierung in Ankara unter anderem vorgenommen, in die Top 10 der weltweiten Volkswirtschaften aufzusteigen. Im Zuge dessen strebt die Türkei an, das Bruttoinlandsprodukt auf etwa zwei Billionen Dollar sowie das Exportvolumen auf 500 Milliarden Dollar zu erhöhen.

Die Argumente für ein anhaltend starkes Wirtschaftswachstum sind vielschichtig: Erstens hat die Türkei die mit Abstand günstigste Alterspyramide in ganz Europa. Mit nicht einmal 30 Jahren sind die Türken im Durchschnitt etwa 13 Jahre jünger als die Deutschen.

Inflationsrate dürfte sinken

Zweitens rechnen Experten mit einem weiteren Rückgang von Zinsen und Inflationsraten. Lag beispielsweise die Teuerungsrate zu Beginn des Jahrtausends noch bei teilweise 60 bis 70 Prozent, erwarten Analysten für das Jahresende 2012 zwischen sechs und sieben Prozent Inflation.

Drittens könnte die Türkei in den nächsten Monaten von den Ratingagenturen auf "Investment Grade" hochgestuft werden. Im Sommer hatte Moody’s im Hinblick auf die stabile Wirtschaft die Kreditwürdigkeit des Landes auf Ba1 korrigiert und mit dem Ausblick "positiv" versehen. Sollte das Rating um die eine Stufe auf Investment Grade erhöht werden, würde dies die Finanzierungskosten für Staat, Banken und Unternehmen noch einmal spürbar senken.

Türkischer Export boomt

Viertens ist die Türkei auf einem guten Weg, das hohe Leistungsbilanzdefizit in den Griff zu bekommen. Im Monat August sank es auf 1,2 Milliarden Dollar und damit auf den niedrigsten Stand seit fast drei Jahren. Bemerkenswert: Obwohl die krisengeschüttelte EU der wichtigste Handelspartner der Türkei ist, stiegen die Exporte zuletzt deutlich.

Der türkische Wirtschaftsminister Zafer Çaglayan geht davon aus, dass die Rekordmarke von 135 Milliarden US-Dollar von 2011 in diesem Jahr übertroffen wird.

Zertifikat auf die Türkei-Hausse

Mit dem Zertifikat auf den Türkei ISE 30 Index (WKN ABN5TL) partizipieren Anleger an steigenden Aktienkursen am Bosporus. Das endlos laufende Papier bildet die Wertentwicklung des türkischen Leitindex im Verhältnis 1:1 ab – allerdings unter dem Einfluss des Wechselkurses Euro/Türkische Lira. Außerdem werden Dividenden – die Rendite liegt bei etwa zwei Prozent – nicht angerechnet.

Ob das Thema "Window Dressing" auch für die Türkei gilt, bleibt einmal dahingestellt. Grundsätzlich sind die Wachstumsaussichten des Landes auch ohne EU-Zugehörigkeit glänzend und damit die Chancen sehr gut, dass sowohl der ISE 30 als auch das zugehörige Zertifikat neue Höchststände erreichen werden. Anleger nutzen die Chance und mischen das Produkt ihrem Depot bei.

Hinweis
Diese Publikation beruht auf Quellen, die die Wirtschaftsredaktion für zuverlässig hält, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit jedoch keine Gewähr übernommen wird. Die Analyse gibt eine unverbindliche Auffassung über den Markt bzw. die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, die nicht unbedingt der Meinung der Deutschen Telekom AG bzw. seiner Mitarbeiter entspricht. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für weitere zeitnahe Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017