Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Solarindustrie: ABB will durch Übernahme SMA Solar Marktführerschaft streitig machen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Solarindustrie  

Übernahme in Solarindustrie lässt SMA-Solar-Aktien steigen

22.04.2013, 14:10 Uhr | dpa-AFX, t-online.de

Während in Deutschland der Solarbranche kaum große Zukunftschancen eingeräumt werden, sieht man das in der Schweiz offenbar anders. Dort gibt der Energie- und Automationstechnik-Konzern ABB für den US-Hersteller von Solar-Wechselrichtern Power-One ein Übernahmeangebot in Milliarden-Höhe ab.

ABB will mit der Übernahme zu einem global führenden Anbieter von Solar-Wechselrichtern werden, die den von Solarzellen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, teilte der Konzern in Zürich mit.

Gut eine Milliarde Dollar für Power-One

ABB bietet 6,35 US-Dollar je Power-One-Aktie, insgesamt nehmen die Schweizer gut eine Milliarde Dollar in die Hand. Die Übernahme soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein. Beide Verwaltungsräte haben dem Geschäft bereits zugestimmt. Nun müssen nur noch die Aufsichtsbehörden grünes Licht geben. Die ABB-Aktien zeigten sich im deutschen Xetra-Handel leicht abgeschwächt, in Zürich pendelten sie im Plus.

AnzeigeJobsuche
Traumjob finden

Finden Sie jetzt Ihren Traumjob in Ihrer Region

 

Globaler Marktführer in diesem Segment ist bislang die nordhessische SMA Solar AG. Deren Aktien wurden von den Übernahmephantasien beflügelt. Zeitweise sprangen die Titel des Herstellers von Photovoltaik-Wechselrichtern um rund 14 Prozent auf 20 Euro nach oben. Sie waren damit der mit Abstand größte Gewinner im TecDAX.

Analysten: Wettbewerbsdruck könnte steigen

Nun könnte sich ein anderer Großkonzern auch für SMA interessieren, begründeten Börsianer den Kurssprung bei den Aktien des TecDAX-Unternehmens. Analysten zeigten sich jedoch skeptisch. Der Deal dürfte den Wettbewerbsdruck in der Wechselrichtersparte erhöhen, schrieb zum Beispiel Analyst Sebastian Growe von der Commerzbank in einer Studie. ABB macht nach eigenen Angaben den Nordhessen mit der Übernahme die Position als Weltmarktführer streitig.

Insofern empfahl Growe weiterhin einen Verkauf der SMA-Titel und hielt an seinem Ziel von 16 Euro fest. Es sei sehr wahrscheinlich, dass die Übernahme gelinge. Der größte Anteilseigner von Power-One, die Kapitalbeteiligungsgesellschaft Silver Lake, sei Berichten zufolge bereit, dem Deal zuzustimmen.

Laut Analyst Stefan Freudenreich von der Investmentbank Equinet wird ABB mit Power-One zu einem sehr starken Konkurrenten der Hessen. Dies verstärke nur die Zweifel an den Wachstums- und Margenzielen von SMA Solar. Der Experte bewertet die Titel mit "Hold" und einem Kursziel von 19 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017