Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Bundesbank: Deutsche sind so reich wie noch nie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesbank: Deutsche sind so reich wie noch nie

03.05.2013, 14:01 Uhr | t-online.de

Bundesbank: Deutsche sind so reich wie noch nie. Das Geldvermögen der Deutschen hat kräftig zugenommen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Geldvermögen der Deutschen hat kräftig zugenommen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Deutschen waren 2012 nach offiziellen Angaben der Deutschen Bundesbank so vermögend wie nie zuvor. Das Vermögen der privaten Haushalte nahm um knapp 214 Milliarden Euro zu, das war der höchste Anstieg innerhalb eines Jahres seit 1993. Zum Vermögen zählt die Bundesbank Bargeld, Bankeinlagen, Aktien, aber auch Ansprüche gegenüber Versicherungen. Das gesamte Geldvermögen erhöhte sich auf den Rekordwert von 4939 Milliarden Euro.

Vermögenszuwachs 2007-2012  (Grafik: dpa)Vermögenszuwachs 2007-2012 (Grafik: dpa) Rund ein Drittel des Vermögenszuwachses entfiel mit 72 Milliarden Euro auf Kursgewinne an den Kapitalmärkten. Die Deutschen tendierten jedoch verstärkt zu liquiden Anlageformen. Sogenannte Sichteinlagen bei Banken, also kurzfristig verfügbares Guthaben, stiegen zusammen mit Bargeld um 102,5 Milliarden Euro, nach nur 40 Milliarden im Jahr zuvor.

Langfristige Geldanlagen werden abgebaut

Dagegen wurden Termin- und Spareinlagen, darunter auch Sparbriefe, um 16 Milliarden Euro abgebaut. 2011 hatte es hier noch einen Zuwachs um 26,5 Milliarden Euro gegeben. Die Ansprüche gegenüber Versicherungen erhöhten sich um gut 65 Milliarden Euro. Unter dem Strich wurden Aktien im Wert von 0,5 Milliarden Euro abgestoßen.

Gleichzeitig machten die Deutschen aber auch mehr Schulden. Insgesamt wurden 15 Milliarden Euro mehr an Krediten aufgenommen als im Vorjahr. Darunter waren besonders viele Wohnungsbaukredite, wie die Bundesbank feststellte. Private Haushalte hatten damit Verbindlichkeiten von 1556 Milliarden Euro. Die Verschuldungsquote, die in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) angegeben wird, reduzierte sich um 0,6 Prozentpunkte auf 59,2 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017