Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

SMA Solar streicht weitere Stellen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

SMA Solar streicht weitere Stellen

03.07.2013, 20:15 Uhr | dpa-AFX

Die Solarkrise schlägt nun auch beim nordhessischen Wechselrichterhersteller SMA Solar voll durch. Das Unternehmen streicht in Deutschland bis Ende des kommenden Jahres 700 Arbeitsplätze, wie die im TecDAX notierte Gesellschaft in Niestetal bei Kassel bekanntgab. Wegen Teilzeitstellen sind rund 800 Mitarbeiter betroffen. Zuvor waren die Beschäftigten in einer Betriebsversammlung informiert worden.

Keine Besserung in Sicht

Viele potenzielle Kunden halten sich nach kräftigen Fördereinschnitten im vergangenen Jahr derzeit mit Investitionen in neue Anlagen zurück. Den starken Umsatzrückgang könne SMA nicht allein durch die bereits angelaufene Erhöhung der Produktivität und durch Einsparungen bei den Materialkosten ausgleichen, sagte Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon.

Hoffnung auf eine kurzfristige Besserung ist nicht in Sicht: "Wir gehen von einer länger anhaltenden Konsolidierungsphase in der Solarbranche aus." Langfristig bewerte er die Perspektive allerdings als gut.

Freiwilliges Abfindungsprogramm

Betroffen sind bis auf die IT- und Entwicklungsabteilung alle Unternehmensbereiche. Der Schritt sei "unvermeidbar, um die Überlebensfähigkeit von SMA zu garantieren", hatte Urbon schon im Mai gesagt. Um Mitarbeiter zum Gehen zu bewegen, stehen ein freiwilliges Abfindungsprogramm oder eine Transfergesellschaft zur Diskussion. Auch betriebsbedingte Kündigungen könnten nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter.

SMA hat derzeit rund 5000 Mitarbeiter, davon 3800 in Deutschland. Ende 2014 werden es in Deutschland nur noch 3000 Vollzeitstellen sein.

Umsatz um fast die Hälfte eingebrochen

Wegen des hohen Preisdrucks in der Solarbranche hatte der Konzern im ersten Quartal 2013 rote Zahlen geschrieben. Der Umsatz war im Vergleich zum Vorjahr um fast die Hälfte weggebrochen. Schon im Herbst 2012 hatte SMA Solar einen Personalabbau eingeleitet. Rund 1000 Mitarbeiter, darunter auch 600 Zeitarbeiter, mussten gehen.

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Wechselrichtern, einer zentralen Komponente von Solaranlagen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017