Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Kursrutsch bei K+S

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aktie von K+S stürzt um über ein Fünftel ab

30.07.2013, 18:16 Uhr

Kursrutsch bei K+S. Kursrutsch bei K+S (Quelle: dpa)

Kursrutsch bei K+S (Quelle: dpa)

Ungewöhnlicher Kursrutsch am deutschen Aktienmarkt: Die Papiere des deutschen Düngemittelherstellers K+S sind am Dienstag zum Schluss um 23,7 Prozent auf 20,24 Euro eingebrochen. Damit erreichten sie den tiefsten Stand seit März 2007. Der DAX legte hingegen leicht zu. Der Grund war die Angst vor einem neuen Preiskampf: Der größte Kali-Produzent Uralkali hat eine Strategieänderung angekündigt – und dürfte damit zum Konkurrenten der Kasseler werden.

Uralkali wird zum Gegner von K+S

Der russische Kali-Gigant hatte mit dem Ausstieg aus seiner Vertriebsallianz in Russland und Signalen für niedrigere Kalipreise den Markt erschüttert. Künftig sollten alle Exporte über die eigene Handelsgesellschaft und nicht mehr über die Belarusian Potash Company (BPC) erfolgen, hatte Uralkali mitgeteilt.

Laut Branchenkennern dürfte die Aufkündigung der Exportkooperation den Wettbewerb in der Branche insgesamt erhöhen und somit den Druck auf die Preise verstärken. Händlern zufolge ist in Berichten bereits von einem Einbruch um ein Viertel und Preisen von unter 300 US-Dollar je Tonne die Rede.

K+S will die Wogen glätten

K+S zeigte sich zuversichtlich, dass es nicht so schlimm kommt wie befürchtet. "Die in der Presse kolportierten Preise für Kalidüngemittel sind für uns nicht nachvollziehbar und entsprechen aus unserer Sicht in keiner Weise der aktuellen Angebots- und Nachfragesituation", teilte der Konzern in Kassel mit. Eine umfassende Bewertung der aktuellen Situation sei "derzeit nicht möglich".

K+S beobachte die Entwicklung mithin "sehr genau". Die positiven mittel- und langfristigen Trends im Kalidüngemittelgeschäft haben aus Sicht der Kasseler "nach wie vor Bestand".

Enttäuschung an der Börse

Die Börsianer sahen dies anders: Ein Experte sprach von einer "sehr negativen Entwicklung". Sie schwäche die Verhandlungsposition der Pottasche-Verkäufer deutlich. Sollte der Preis wirklich unter die besagten 300 US-Dollar rutschen, hätte K+S mit den meisten westeuropäischen Bergwerken massive Probleme.

Auch ein weiterer Analyst sah im Vergleich zu anderen Marktakteuren gerade K+S von der Uralkali-Entscheidung getroffen, da sie die Nachteile nicht durch höhere Volumina ausgleichen könnten. Bei Margen und Gewinnen drohe ein deutlicher Einbruch.

Sollten die Kalipreise tatsächlich unter 300 Dollar je Tonne fallen, wäre das auch für die Konkurrenten von Uralkali und damit für K+S klar negativ, schrieb Analyst Thorsten Strauß von der NordLB in einer aktuellen Studie. Den durch die Nachricht ausgelösten Kursabsturz bei K+S halte er aber für stark übertrieben. Die Unsicherheit dürfte zwar noch eine Weile andauern. Längerfristig blieben die Trends zu einem höheren Düngemitteleinsatz hingegen bestehen. Mehrere Analysehäuser setzten die Aktien von K+S unter Beobachtung.

Weltweit hatten die Meldungen der Branche einen Schock verpasst. Neben K+S gerieten auch die in New York notierten Branchenvertreter unter die Räder. Die Aktien von Potash und Mosaic brachen kurz nach Handelsstart an der Wall Street ebenfalls um mehr als 20 Prozent ein.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017