Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Airbus meldet Patent an: Cockpit in Zukunft ohne Fenster

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Platz sparen  

Airbus plant Cockpit ohne Fenster

15.07.2014, 07:14 Uhr | t-online.de

Airbus meldet Patent an: Cockpit in Zukunft ohne Fenster. Weil das neue Cockpit in Airbus-Maschinen keine Fenster benötigt, können Piloten künftig auch im Heck Platz finden (Quelle: Airbus/The United States Patent and Trademark Office)

Weil das neue Cockpit in Airbus-Maschinen keine Fenster benötigt, können Piloten künftig auch im Heck Platz finden (Quelle: Airbus/The United States Patent and Trademark Office)

Übernehmen Computer in Zukunft die volle Kontrolle in Flugzeugen? Derzeit schalten sich die Piloten zumindest bei Start und Landung noch ein. Doch wenn es nach dem Flugzeughersteller Airbus geht, fliegen die Piloten in der Zukunft in einem fensterlosen Cockpit. Das Flugzeug solle dann fast ausschließlich über Displays gesteuert werden. Dazu haben die Europäer einen Patentantrag in den USA eingereicht, schreibt die Zeitung "Die Welt". Sehen Sie das Flugzeug der Zukunft auch in unserer Bilder-Serie.

Ein Cockpit erfordert derzeit noch recht große Fenster, damit die Piloten genug sehen können. Diese seien recht schwer und sorgen für Einschränkungen bei der Form der Flieger. Die Ingenieure von Airbus überdachten vor allem das Gewicht eines Flugzeugs. Denn je weniger ein Flugzeug wiegt, desto weniger Treibstoff verbraucht es. Eine Flugzeug ohne Fenster würde zudem die Aerodynamik der Maschine deutlich verbessern.

Cockpit an ungewöhnlichen Orten

Auch die traditionelle Position des Cockpits steht auf dem Prüfstand. Die Idee der Entwickler: Die Fenster könnten teilweise von hochauflösenden Bildschirmen ersetzt werden. Mit Hilfe von Hologramm-Technik könnten die Piloten dann das Flugzeug navigieren, sogar an ungewöhnlichen Orten im Flieger - etwa in der Heckflosse oder im Frachtraum. Denn das Cockpit nimmt derzeit Platz weg, den man für zusätzliche Sitze für Passagiere verwenden könnte.

UMFRAGE
Möchten Sie in ein Flugzeug steigen, in dem der Pilot in einer fensterlosen Heckflosse sitzt?

Laut Patentantrag verspricht sich der Flugzeughersteller nicht nur mehr Effizienz, auch die Sicherheit würde durch die neue Technik erhöht. Denn die Bildschirme könnten den Piloten ein viel größeres und besseres Sichtfeld bieten. Auch eingeplant sei, dass man per Hologramm einen Hilfspiloten vom Boden mit an Bord haben kann, schreibt "Die Welt".

Ob und wann die Technik in Flugzeugen eingesetzt wird, steht jedoch noch in den Sternen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017