Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

ADAC: Mobilclub will nach Skandalen interne Strukturen ändern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kontrolle durch Externe  

ADAC will Strukturen ändern

23.11.2014, 09:41 Uhr | t-online.de

ADAC: Mobilclub will nach Skandalen interne Strukturen ändern. Nach zahlreichen Skandalen plant der ADAC einen massiven Umbau. (Quelle: dpa)

Nach zahlreichen Skandalen plant der ADAC einen massiven Umbau. (Quelle: dpa)

Nach zahlreichen Skandalen steht der ADAC nun vor tiefgreifenden Veränderungen. Europas größter und einflussreichster Automobilclub will unternehmerische Aktivitäten vom Club trennen. So soll der steuerbegünstigte Status als Verein aufrecht erhalten werden, wie der "Spiegel" und "NDR Info" berichten.

Dem zufolge soll das verschachtelte Unternehmen des ADAC komplett umstrukturiert und von der Vereinstätigkeit getrennt werden. Der kommissarische Präsident des Mobilclubs, August Markl, soll eine weitreichende Kontrolle durch Externe in Betracht ziehen. Zudem solle die ADAC Firmenholding BuW in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden.

Gründung einer ADAC-Stiftung möglich

Zurzeit besitzt der ADAC 100 Prozent der BUW. Nach diesem Schritt wären es nur noch 74,9 Prozent. Minderheitsgesellschafter der AG mit aktienrechtlichem Vetorecht soll, so der "Spiegel", eine neu zu gründende ADAC-Stiftung werden. Ihr Sitzungsrat soll aus fünf Mitgliedern bestehen, darunter zwei Externe.

In die Stiftung sollen auch die Überschüsse aus Mitgliederbeiträgen fließen. Mit diesem Geld sollen für die Allgemeinheit interessante Forschungsprojekte finanziert werden. Sie könnten sich beispielsweise mit der Verkehrssicherheit oder neuen Mobilitätskonzepten beschäftigen.

Vereinsstatus steht zurzeit in Frage

Einer solchen Reform müssen noch die einflussreichen Regionalclubs, voraussichtlich am 6. Dezember, zustimmen. Nach Angaben des "Spiegel" hofft die ADAC-Spitze, damit ein positives Signal an das Amtsgericht München zu senden. Dieses prüft derzeit, ob der ADAC noch die Voraussetzungen für den Vereinsstatus erfüllt, oder ob es sich um ein milliardenschweres Wirtschaftsunternehmen mit angeschlossenem Automobilclub handelt.

Der ADAC wollte die Umbaupläne bislang nicht kommentieren. Es seien "verschiedene Modellentwürfe" entwickelt worden. Sie sollten "dem neuen Leitbild des ADAC bezüglich einer erforderlichen und sinnvollen Trennung zwischen Vereins- und Wirtschaftsaktivitäten besser Rechnung tragen", heißt es in einem Statement.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017