Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Asien: Chinas Börsen rutschen weiter ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Asien: Chinas Börsen rutschen weiter ab

03.07.2015, 10:00 Uhr | dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SCHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben vor dem Wochenende den Rückwärtsgang eingelegt. Die chinesischen Festland-Börsen führten die Märkte wieder nach unten. Der Auswahlindex für die Region, der japanlastige Stoxx 600 Asia/Pacific, bröckelte zuletzt um 0,31 Prozent auf 173,87 Punkte ab.

Die chinesischen Festland-Börsen in Shenzhen und Shanghai rutschten weiter ab. Vor allem Privatanleger, die auf Pump gekauft hatten, stiegen angesichts der anhaltenden Talfahrt aus. Auf Sicht von drei Wochen haben chinesischen Festlandaktien damit die schlechteste Phase seit dem Jahr 1992 verbucht. Zuvor war es steil bergauf gegangen, was Sorgen um eine Blase geschürt hatte.

Der umfassende CSI-300-Index ging 5,41 Prozent tiefer bei 3885,92 Punkten aus dem Handel. Das ist der niedrigste Schlusskurs seit Mitte März. Auf Wochensicht steht erneut ein Minus von mehr als 10 Prozent zu Buche. In den vergangenen drei Wochen rutschte der Index mit den 300 wichtigsten Werten vom chinesischen Festland damit um rund 30 Prozent ab.

Die Aktien der Bank of China rutschten um fast 11 Prozent ab, nachdem sich Anleger laut Händlern Sorgen um schrumpfende Gewinnspannen machten.

An der Börse in Hongkong bröckelte der Hang-Seng-Index <HSI.X.HOX> kurz vor dem Handelsschluss um 0,49 Prozent auf 26 150,65 Punkte ab. Hier war die Aktie des chinesischen Rohstoffwertes China Resources Land der Tagesverlierer.

In Tokio trat der Nikkei-225-Index mit plus 0,08 Prozent auf 20 539,79 Punkten vor dem Wochenende zwar nur auf der Stelle, legte letztendlich aber den vierten Tag in Folge zu. Die Ängste wegen des griechischen Schuldendramas würden langsam abklingen, hieß es aus dem Handel. Auf Wochensicht steht nach dem schwachen Auftakt dennoch ein Minus von 0,80 Prozent.

Bester Wert im Nikkei-Leitindex mit den 225 führenden japanischen Aktien waren die Papiere des Finanzinstituts Shinsei Bank einem Plus von 3,86 Prozent auf 269 Yen.

Der australische Leitindex ASX 200 verlor 1,10 Prozent auf 5538,29 Punkte. Die rote Laterne in dem wichtigsten Index der Börse in Sydney hielt vor dem Wochenende das Papier der Asian Mineral Resources mit einem Minus von 8,12 Prozent auf 6,34 Australische Dollar.

Für den Sensex-Index im indischen Mumbai ging es dagegen zuletzt um 0,47 Prozent hoch auf 28 077,62 Punkte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017