Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Griechenland-Krise: Wolfgang Schäuble bei Lösung optimistisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schuldenkrise  

Schäuble bei Griechenland-Lösung optimistisch

21.05.2016, 14:49 Uhr | rtr

Griechenland-Krise: Wolfgang Schäuble bei Lösung optimistisch. Wolfgang Schäuble glaubt an eine rasche Einigung der Geldgeber in der Griechenland-Krise. (Quelle: AP/dpa)

Wolfgang Schäuble glaubt an eine rasche Einigung der Geldgeber in der Griechenland-Krise. (Quelle: AP/dpa)

Wie Griechenland reformiert werden soll und was mit dem gigantischen Schuldenberg des Landes geschieht, ist unter den Geldgebern strittig. Nun hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Optimismus signalisiert. Er geht von einer zügigen Einigung aus.

"Wir kriegen es hin", sagte er nach einer G7-Finanzministerkonferenz im japanischen Sendai. Allerdings wisse er nicht, ob die Euro-Finanzminister diese Einigung schon am kommenden Dienstag bei ihrer Sitzung in Brüssel erreichen könnten, zumal IWF-Chefin Christine Lagarde dort nicht anwesend sein werde.

Die Meinungsverschiedenheiten mit dem IWF, der auf eine kräftige Schuldenentlastung für Griechenland pocht, spielte Schäuble nach einem Treffen mit der IWF-Chefin herab. "Ich habe in dem Gespräch mit Frau Lagarde keine Differenzen beigelegt, weil wir keine Differenzen hatten", sagte er.

Verlängerungen der Kredite möglich

Der IWF hat gerade erst neue weitreichende Schuldenerleichterungen für Griechenland vorgeschlagen. So sollte die Laufzeit der Kredite aus den drei Euro-Rettungsprogrammen insgesamt bis 2080 verlängert werden, wie aus einem IWF-Dokument hervorgeht. Zugleich solle die Schonfrist bis zum Beginn der Rückzahlungen bis mindestens 2040 ausgedehnt und die Zinssätze für die Kredite aus den Programmen der Euro-Rettungsschirme EFSF und ESM bis 2045 auf 1,5 Prozent begrenzt werden.

Der Fonds plädiert dafür, die Details der Schuldenentlastungen, von denen er seine Beteiligung an dem dritten Hilfsprogramm abhängig macht, frühzeitig festzulegen. Schäuble hatte wiederholt betont, dass konkrete Zahlen erst nach Ende des laufenden Hilfsprogramms 2018 vereinbart werden sollten, falls dies dann notwendig sei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017