Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Flughafen Frankfurt-Hahn an chinesisches Unternehmen verkauft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Privatisierung im Hunsrück  

Flughafen Hahn an Shanghai Yiqian Trading Company verkauft

06.06.2016, 12:44 Uhr | dpa

Flughafen Frankfurt-Hahn an chinesisches Unternehmen verkauft. Der Flughafen Hahn im Hunsrück hat wohl einen neuen Eigentümer.  (Quelle: dpa)

Der Flughafen Hahn im Hunsrück hat wohl einen neuen Eigentümer. (Quelle: dpa)

Der Flughafen Hahn im Hunsrück geht an die Shanghai Yiqian Trading Company. Das erfuhr die Deutsche-Presse-Agentur kurz vor einer Pressekonferenz des für Infrastruktur zuständigen rheinland-pfälzischen Innenministers Roger Lewentz. 

Demnach ist der Kaufvertrag bereits notariell besiegelt. Mit Steuergeld unterstützt werden soll der defizitäre Flughafen aber weiterhin.

Die Shanghai Yiqian Trading Company ist in China als Zwischenhändler für die Bauindustrie und den Einzelhandel tätig. 

Hohe Subventionen weiterhin notwendig 

Bis 2024 dürfen gemäß den EU-Flughafenleitlinien noch Betriebs- und Investitionsbeihilfen in Höhe von bis zu rund 50 Millionen Euro fließen. Die CDU-Opposition im rheinland-pfälzischen Landtag kritisierte, die frühere rot-grüne Landesregierung habe den Flughafen Hahn fast in die Insolvenz geführt. "Es ist zu befürchten, dass bei einem solchen Notverkauf eher der Käufer als der Verkäufer die Bedingungen stellt." Der Airport soll für einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag den Besitzer wechseln.

Endgültig gesichert ist der Verkauf allerdings erst, wenn auch der rheinland-pfälzische Landtag zustimmt. In Hessen muss neben dem Kabinett der Haushaltsausschuss des Parlaments zustimmen. Der ehemalige US-Fliegerhorst gehörte bislang zu 82,5 Prozent dem Bundesland Rheinland-Pfalz und zu 17,5 Prozent Hessen.

Kein tragfähiges Geschäftsmodell

Der Hahn ist einer der ehemaligen Militärflughäfen in Deutschland, die kein tragfähiges Geschäftsmodell gefunden haben. Rheinland-Pfalz musste wiederholt Geld nachschießen. Das Land hatte die Mehrheit an der Betreibergesellschaft Ende vorigen Jahrzehnts vom Frankfurter Flughafen übernommen.

Eines der größten Probleme von Hahn ist, dass die Billig-Airline Ryanair als Hauptnutzer ihr Angebot dort seit Jahren abbaut. Voriges Jahre zählte Hahn nur noch 2,7 Millionen Passagiere nach knapp vier Millionen vor zehn Jahren. Zudem liegt Hahn 120 Kilometer von Frankfurt entfernt, die Fahrt dauert zwei Stunden. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017