Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Edeka-Werbespot mit Nazi-Symbolen: Großer Ärger vor Weihnachten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neonazi-Symbole benutzt  

Edeka handelt sich mit Weihnachtswerbung Ärger ein

25.11.2016, 08:10 Uhr | dpa, t-online.de

Heftige Kritik an Edeka-Weihnachts-Clip. (Screenshot: t-online.de)
Heftige Kritik an Edeka-Weihnachts-Clip

Die Fernsehwerbung des Konzerns sorgt seit Jahren für Aufsehen und ist normalerweise sehr beliebt. Doch dieses Jahr geht das Ganze nach hinten los, denn es werden angeblich Nazi-Codes verwendet.

Heftige Kritik an Edeka-Weihnachts-Clip


Edeka hat sich mit einem neuen Werbespot, in dem angebliche Neonazi-Symbole auftauchen, Ärger eingehandelt. Das Unternehmen pochte darauf, dass ein "falscher Eindruck" entstanden sei und entschuldigte sich.

Im Clip um eine Familie im Weihnachtsstress tauchen zwei Autos auf, deren Kennzeichen Extremismusforscherin Sabine Bamberger-Stemmann auffällig vorkommen.

Die Expertin, zugleich Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg, stößt sich in einem "Manager Magazin"-Interview vor allem an dem Autoschild "MU SS 420", das kurz im Bild ist. "Die Buchstaben SS sind gerade wegen der Anlehnung an die NS-Zeit in Deutschland im Autokennzeichen verboten", sagte Bamberger-Stemmann.

Abkürzung für Hitlers Geburtstag

"Da das verboten ist, ist es nicht vertretbar, das in einem Werbespot zu nutzen, auch wenn es sich um ein fiktives Kennzeichen handelt", sagte die Forscherin. "Die 420 ist eine aus dem angelsächsischen Raum stammende, in rechten Kreisen auch hierzulande gängige Abkürzung für Hitlers Geburtstag am 20. April."

Auch im zweiten Kennzeichen "SO LL 3849" sieht die Expertin versteckte Neonazi-Codes. Bei der Zahl 84 handele es sich laut Bamberger-Stemmann um einen Code für "Heil Deutschland". "Sie ist umrahmt von den Zahlen 3 und 9. Die 39 steht für 'Christliche Identität'. Dies bedeutet in rechten Kreisen im Umkehrschluss Antisemitismus", stellt die Extremismusexpertin gegenüber n-tv fest.

"Keinesfalls in unserer Absicht"

Ein Edeka-Sprecher sagte dem Branchendienst horizont.net: "Bei dem Autokennzeichen "MU-SS" handelt es sich um ein Fantasiekennzeichen, angelehnt an den Titelsong in unserem Spot ("Müssen"). Wir bedauern es, wenn hier ein falscher Eindruck erweckt wurde. Dies lag keinesfalls in unserer Absicht."

Ähnlich äußerte sich Edeka auf YouTube: "Autokennzeichen werden in Werbefilmen wie üblich abgeändert. Hier handelt es sich um Fantasiekennzeichen, die sowohl auf den Songtext ("Muss noch dies, muss noch das...") als auch auf die Story(vielbeschäftigte Eltern, die in der Vorweihnachtszeit noch jede Menge erledigen müssen) abgestimmt sind. "MU-SS 420" und "SO-LL 3849" sind eine Verbildlichung der Worte "Muss" und "Soll". Viele Grüße"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017