Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: Wirtschaftswachstum in der Eurozone zieht an - große Unsicherheiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Wirtschaftswachstum in der Eurozone zieht an - große Unsicherheiten

13.02.2017, 11:05 Uhr | dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Wirtschaft im Euroraum wird nach Einschätzung der EU-Kommission im laufenden Jahr stärker wachsen als zunächst angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde 2017 in den 19 Staaten des gemeinsamen Währungsgebiets um 1,6 Prozent zulegen, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. Im Herbst war sie noch von einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent ausgegangen. Größter Wachstumstreiber sei dabei die Binnennachfrage, hieß es weiter. Das Investitionsniveau sei hingegen weiterhin niedrig. Wegen der neuen US-Regierung, des Brexits sowie etlicher nahender Wahlen in Europa seien die Prognosen zudem mit erheblichen Unsicherheiten behaftet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017