Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - China sorgt für Minus: VW-Konzern startet mit weniger Verkäufen ins Jahr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

China sorgt für Minus: VW-Konzern startet mit weniger Verkäufen ins Jahr

17.02.2017, 11:03 Uhr | dpa-AFX

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der VW-Konzern ist wegen eines stotternden Absatzes im größten Markt China mit weniger Verkäufen ins neue Jahr gestartet. Die weltweiten Auslieferungen an Kunden gingen im Januar im Jahresvergleich um 4 Prozent auf 813 700 Fahrzeuge zurück, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Grund waren geringere Steuervergünstigungen bei Kleinwagen in China und dortige Händlerprobleme der Tochter Audi. Über alle Marken fielen die Verkäufe in China um 14 Prozent.

Im Heimatmarkt Deutschland konnte der Konzern 1,6 Prozent mehr Fahrzeuge loswerden. Besser lief es auch in den USA, wo sich der Konzern nach dem Diesel-Verkaufsstopp infolge des Abgasskandals wieder berappelt. In Europa und Südamerika gab es ebenfalls ein Plus. Die stärksten Zuwächse weltweit verzeichnete die Tochtermarke Seat, weiter stark zulegen konnten auch die kleineren VW-Nutzfahrzeuge um Transporter und Caddy.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017