Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Verluste in Budapest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Verluste in Budapest

17.03.2017, 19:45 Uhr | dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag mit unterschiedlichen Vorzeichen ins Wochenende verabschiedet. Während die Kurse in Prag auf der Stelle traten, waren in Budapest Verluste zu verzeichnen. Freundlich zu ging es dagegen in Warschau und Moskau. Der russische RTS-Interfax-Index stieg um 1,42 Prozent auf 1111,89 Punkte. Er knüpfte so an seine kräftigen Vortagesgewinne an.

In Warschau ging es für den WIG-30, der am Vortag satte 2 Prozent zugelegt hatte, nochmals um 0,46 Prozent auf 2644,99 Punkte nach oben. Der breiter gefasste WIG stieg um 0,32 Prozent auf 60 440,57 Punkte. Unter den Einzelwerten zogen die Papiere des Softwareunternehmens Assecco Poland um mehr als 4 Prozent an. Im Energiebereich gewannen Enea 2,6 Prozent an Wert. Freundlich ging es auch bei Finanzwerten zu: Papiere der Alior Bank und des Versicherers PZU legten jeweils um etwas mehr als 1 Prozent zu.

Der Prager PX schloss prozentual unverändert bei 980,79 Punkten. Weil der Leitindex kurz vor Sitzungsende einige Punkte liegen ließ, blieb ihm der vierte freundliche Handelstag in Folge in letzter Minute verwehrt. Unter den Schwergewichten gaben die Aktien der Erste Group und der Moneta Money Bank um jeweils ein halbes Prozent nach, während es für Komercni Banka in ähnlichem Rahmen nach oben ging. Im Energiebereich schlossen CEZ quasi unverändert.

Ein Minus von 0,82 Prozent stand am Ende beim BUX in Budapest auf der Kurstafel. Der ungarische Leitindex schloss bei 32 778,00 Punkten. Die Papiere der OTP Bank begaben sich mit mehr als 2 Prozent auf Talfahrt. Marktteilnehmer sprachen vor einer Gegenreaktion, nachdem sie am Donnerstag noch deutlicher angezogen hatten. Unter den Schwergewichten schlossen die Öltitel von MOL mit plus 0,1 Prozent, während MTelekom einen Zuwachs von 0,6 Prozent für sich verbuchten. Die Pharmaaktie Gedeon Richter schloss 0,3 Prozent tiefer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal