Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in freundlichem Umfeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in freundlichem Umfeld

20.04.2017, 19:21 Uhr | dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag in einem weltweit freundlichen Handelsumfeld zugelegt.

In Moskau zog der rohstofflastige RTS-Interfax-Index um 1,39 Prozent auf 1083,35 Punkte an.

An der Warschauer Börse stieg der Wig-30-Index um 0,44 Prozent auf 2618,08 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index legte um 0,31 Prozent auf 59 700,07 Punkte zu.

Die Papiere des Ökonzerns Lotus gewannen lediglich 0,17 Prozent, nachdem die Analysten der Raiffeisen Centrobank ihr Votum "Hold" bestätigt hatten. Für die PHN-Titel ging es um 2,38 Prozent hoch. Die Analysten von PKO Bank bestätigten ihre Kaufempfehlung. Allerdings sei die Entwicklung davon abhängig, wie sich der Immobilienmarkt in Warschau entwickle und ob neue Projekte wie geplant begonnen würden, hieß es in der jüngsten Studie.

Außerdem stiegen die Aktien von Alior um 2,77 Prozent. Hingegen gingen die Papiere von Pekao mit einem Abschlag von 1,46 Prozent aus dem Handel.

In Prag schloss der tschechische Leitindex PX 0,79 Prozent höher bei 975,19 Punkten. Das Handelsvolumen lag bei 0,66 (Vortag: 0,68) Milliarden tschechischen Kronen.

In Tschechien kommt es in der Debatte um die Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung Euro zu einer immer stärkeren Polarisierung, nachdem die Nationalbank vor kurzem ihre Interventionen zur Schwächung der tschechischen Krone nach mehr als drei Jahren beendet hat. Während die Privatwirtschaft immer vehementer die Euro-Einführung fordert, ist die Politik zunehmend skeptisch. Daher hat Tschechien bisher noch keinen offiziellen Termin für die Einführung der Gemeinschaftswährung festgelegt, obwohl das Land die wirtschaftlichen Kriterien dafür schon erfüllt.

Bei den Einzelwerten gab es größere Aufschläge in einigen Bankwerten. Erste Group stiegen um knapp 3 Prozent. Moneta Money Bank verteuerten sich um 1,14 Prozent. Um über sechs Prozent schwächer präsentierten sich dagegen die Papiere von Philip Morris.

Am Budapester Aktienmarkt gewann der ungarische Leitindex Bux 0,82 Prozent auf 33 955,02 Punkte. Die Bux-Schwergewichte legten überwiegend zu. Gesucht waren vor allem OTP Bank: Sie stiegen um 1,52 Prozent. Um 1,23 Prozent konnten die Titel des Ölkonzerns Mol zulegen. Die Titel des Pharmakonzerns Richter hingegen fielen um 0,2 Prozent. Magyar Telekom schlossen wie schon am Vortag unverändert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal