Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Asien: Börsen folgen überwiegend der freundlichen Wall Street

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Asien: Börsen folgen überwiegend der freundlichen Wall Street

21.04.2017, 10:07 Uhr | dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Die meisten Aktienmärkte Asiens sind am Freitag der Wall Street gefolgt und haben zugelegt. Aussagen des US-Finanzministers Steven Mnuchin, wonach die US-Regierung schon bald die Steuern senken könnte, sorgten auch in Asien für ein Aufatmen. Zudem erholten sich die Metallpreise weiter, was insbesondere in Australien für eine Fortsetzung der Börsenerholung führte. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific rückte zuletzt um 1,20 Prozent auf 181,92 Punkte vor.

Japans Börsen legten nach einigen schwunglosen Tagen wieder spürbar zu und profitierten dabei auch von einem etwas schwächeren Yen. Der japanische Notenbankchef Haruhiko Kuroda hatte gesagt, dass sich die heimische Wirtschaft zwar gut entwickele, die Zentralbank aber weiter an ihrer Geldpolitik festhalten werde. Der Nikkei-Index 225 stieg um 1,03 Prozent auf 18 620,75 Zähler und baute damit seinen Wochengewinn auf 1,6 Prozent aus. In den vorherigen fünf Handelswochen hatte er unterm Strich überwiegend deutliche Verluste verbucht.

Nach zwei Handelstagen mit Gewinnen von jeweils um die 5 Prozent büßten unter den Einzelwerten die Anteilsscheine von Toshiba nun fast 6 Prozent ein. Aktuell wirbt der US-Hersteller von Festplattenlaufwerken Western Digital für sein Gebot auf Toshibas Speicherchip-Geschäft. Dazu werden aktuell Gespräche mit der staatlich gestützten Fondsgesellschaft Innovation Network Corp. of Japan (INCJ) geführt sowie mit der staatlichen Development Bank of Japan. Zugleich gibt es Gerüchte, dass der schwer angeschlagene japanische Technologiekonzern Toshiba unter seinen Angestellten dafür wirbt, unternehmenseigene Aktien zu kaufen.

Sony stiegen um 0,6 Prozent. Wie der japanische Elektronikkonzern nachbörslich mitteilte, rechnet er im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem deutlich höheren Gewinn als zuletzt gedacht.

In China rückte der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte an den Festlandbörsen abbildet, um 0,13 Prozent auf 3466,71 Punkte vor. Im Wochenverlauf bedeutet dies letztlich ein Minus von 0,6 Prozent. Der Hang-Seng-Index in Hongkong drehte an diesem Freitag zuletzt ins Minus mit 0,11 Prozent auf 24 030,23 Punkte.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai, wo ebenfalls noch gehandelt wird, gab seine Gewinne zuletzt ebenfalls ab und sank um 0,24 Prozent 29 352,99 Punkte. In Sydney schloss der ASX-200-Index mit 0,56 Prozent im Plus auf 5854,10 Punkte. Damit schmolz sein Wochenverlust auf 0,6 Prozent zusammen. Ein teils deutlicher Einbruch der Eisenerzpreise hatte in der ablaufenden Woche die zahlreichen Bergbauaktien im Index zeitweise stark belastet. Aktuell erholen sich die Preise nun wieder.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017