Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Gabriel: Gegen Einschränkung der Wissenschaftsfreiheit wehren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Gabriel: Gegen Einschränkung der Wissenschaftsfreiheit wehren

21.04.2017, 13:51 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Außenminister Sigmar Gabriel sorgt sich um die Wissenschaftsfreiheit. "Freie Forschung und Lehre sind tragende Säulen einer offenen und modernen Gesellschaft", sagte der SPD-Politiker am Freitag anlässlich des "March for Science". Daher sehe er es mit Sorge, wie Wissenschaftsfreiheit zunehmend unter Druck gerate, auch in Europa. "Wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus politischen Gründen entlassen, Universitäten ins Aus manövriert oder Forschungsbereiche substanziell geschwächt werden, sind das auch Angriffe auf unser demokratisches Verständnis. Dagegen müssen wir uns entschieden zur Wehr setzen", sagte der Minister. Am Samstag wollen Tausende Menschen weltweit bei einem "March for Science" (Demonstration für die Wissenschaft) die Bedeutung der Wissenschaft hervorheben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017