Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: Brose baut Geschäft in China aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Brose baut Geschäft in China aus

21.04.2017, 15:41 Uhr | dpa-AFX

COBURG (dpa-AFX) - Der oberfränkische Autozulieferer Brose will sein China-Geschäft ausbauen. Der Anteil am Umsatz soll bis zum Jahr 2025 von 20 auf 25 Prozent steigen - und somit von 1,2 Milliarden auf 2 Milliarden Euro, wie der Konzern am Freitag in Coburg mitteilte. In Shanghai hat Brose demnach mehr als 70 Millionen Euro in eine neue Firmenzentrale investiert, von der aus die zwölf chinesischen Standorte gesteuert werden. Der Mechatronik-Spezialist fertigt dort Elektromotoren, Tür- und Sitzsysteme. China sei der führende Markt für Elektromobilität, sagte Geschäftsführer Jürgen Otto. Dieser Bereich soll weiter ausgebaut werden. Insgesamt beschäftigt Brose in China 4000 Mitarbeiter, 600 davon in Shanghai.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017