Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Luftreinhalteplan Stuttgart: Land sieht Stadt-Umland-Konflikt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Luftreinhalteplan Stuttgart: Land sieht Stadt-Umland-Konflikt

30.04.2017, 14:28 Uhr | dpa-AFX

STUTTGART (dpa-AFX) - Die Bürgerbeteiligung zum Luftreinhalteplan Stuttgart offenbart nach Angaben des Staatsministeriums einen bisher nicht diskutierten Stadt-Umland-Konflikt in der Landeshauptstadt. Auf dem Beteiligungsportal im Internet machen Städter die Pendler für die schlechte Luft in der Landeshauptstadt verantwortlich, wie ein Sprecher der Landesregierung auf Anfrage mitteilte. Im Gegenzug empörten sich Pendler darüber, dass man ihnen in Stuttgart den Weg zur Arbeit immer weiter erschwere.

Staatsrätin Gisela Erler hatte die informelle Bürgerbeteiligung Anfang April gestartet. Die rechtliche Anhörung für Einwendungen gegen die Pläne der Landesregierung läuft noch. Der Luftreinhalteplan samt Fahrverboten für viele Dieselautos soll 2018 starten.

Nach drei Wochen Bürgerbeteiligung zog das Land eine positive Bilanz. Auf dem Portal sei "ausgesprochen sachlich" argumentiert worden, pauschale Beschimpfungen habe es nicht gegeben. "Es zeigte sich einmal mehr, wie gut Bürger auch bei solch streitigen Themen mitdiskutieren können", sagte Erler.

118 Kommentare von 57 Nutzern gingen ein. Massenhafte Protesteinwürfe wie zuvor etwa bei den Themen Jagdgesetz oder Studiengebühren habe es nicht gegeben, was ein Sprecher des Staatsministeriums auf die doch sehr lokale Betroffenheit durch das Thema zurückführt.

Unterm Strich sei bei den Kommentaren keine klare Meinungstendenz zu erkennen gewesen. Die meisten bezogen sich auf die geplanten Fahrverbote (32) sowie auf eine nachhaltige Mobilität (30) in der Landeshauptstadt. Die Bürger wünschten sich andere Messstellen sowie Ausnahmen für die Wirtschaft bei Fahrverboten. Und sie monierten plötzliche Wertverluste für verschiedene Dieselautos. Anregungen bezogen sich auf mehr Heimarbeit an Schadstofftagen, Ausbau der Straßen und des Nahverkehrs sowie die Einführung einer City-Maut.

Für die Landesregierung diente die Bürgerbeteiligung im Netz auch als Vorbereitung des Dialogs zum Entwurf des neuen Luftreinhalteplans am 6. Mai, bei der neben Bürgern auch Autoindustrie und Umweltverbände zu Wort kommen. Von Juni an bewertet das Land dann alle gesammelten Argumente, damit es ab September an die Umsetzung des Plans von 2018 an gehen kann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017