Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Niederlande: Fusion der Fahrradbauer geplatzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Niederlande: Fusion der Fahrradbauer geplatzt

02.05.2017, 11:30 Uhr | dpa-AFX

AMSTERDAM (dpa-AFX) - Die geplante Fusion der zwei großen niederländischen Fahrradbauer Accell und Pon ist vorerst gescheitert. Die Accell-Gruppe, zu der etwa die Marken Sparta und Batavus gehören, brach die Gespräche nach eigenen Angaben vom Dienstag ab. Konkurrent Pon, Produzent von Marken wie Gazelle, Union und Cervélo, hatte rund 845 Millionen Euro geboten. Das reichte Accell nach eigenen Angaben nicht aus. Das Familienunternehmen Pon zeigte sich über den Abbruch der Gespräche überrascht.

Accell will sich nun auf eine eigenständige Zukunft konzentrieren und erwartet ein kräftiges Umsatz-Plus vor allem durch den Verkauf von E-Bikes.

Bei einer Fusion hätten Pon und Accell rund 2,3 Millionen Räder pro Jahr verkauft und mittelfristig einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro erzielt. Damit hätte der geplante neue Konzern den als Weltmarktführer geltenden taiwanischen Hersteller Giant übertreffen können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017