Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Warschau und Moskau im Plus - Größte Verluste in Prag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Warschau und Moskau im Plus - Größte Verluste in Prag

02.05.2017, 19:12 Uhr | dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen sind am Dienstag mit unterschiedlichen Vorzeichen in den Handelsmonat gestartet. Am Tag nach dem Maifeiertag stand der schwächeren Tendenz in Prag und Budapest ein freundlicher Ton in Warschau und Moskau gegenüber. Der russische RTS-Interfax-Index etwa stieg um 0,52 Prozent auf 1120,22 Punkte.

In Warschau rückte der Wig-30 um 0,68 Prozent auf 2738,26 Punkte vor, während der breiter gefasste Wig in gleichem Maße auf 62 066,66 Punkte stieg. In einem europaweit starken Technologiesektor waren Werte aus der IT-Branche gefragt: Aktien von Asseco legten 2,62 Prozent zu und jene von CD Projekt stiegen um 1,78 Prozent. Deutliche Gewinne von mehr als 3 Prozent fuhren außerdem die Papiere des Logistikers PKP Cargo und der Alior Bank ein. Unter Druck gerieten hingegen die Aktien der Bekleidungskette LPP, die den Handelstag mit einem deutlichen Minus von mehr als 5 Prozent beendeten.

Etwas nach unten ging es in Budapest, wo der Bux um 0,16 Prozent auf 32 902,62 Punkte nachgab und seine Verlustserie so auf mittlerweile vier Tage ausbaute. Unter den Schwergewichten im ungarischen Leitindex verzeichneten die Aktien des Mineralölkonzerns Mol ein deutliches Minus von rund 1 Prozent, während die Titel des Pharmaunternehmens Gedeon Richter 0,60 Prozent einbüßten. Aufwärts ging es hingegen für die Papiere der OTP Bank mit einem Plus von 0,90 Prozent. Magyar Telekom schlossen ebenfalls mit einem moderaten Kursaufschlag.

Regional am deutlichsten abwärts ging es für den Prager Leitindex PX, der etwas mehr als ein halbes Prozent auf 1001,98 Punkte verlor. Bei den Einzelwerten verzeichneten die Titel des Petrochemiekonzerns Unipetrol mit einem Aufschlag von 1,79 Prozent das deutlichste Plus. Mit Pegas Nonwovens und Kofola gab es aber auch nur zwei weitere Gewinner. Schlusslichter im PX waren die schwer gewichteten Titel der Komercni Banka und der Erste Group, die jeweils mehr als 1 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017