Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: Die Linke sieht in Frankreichwahl Alarmzeichen für Europa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Die Linke sieht in Frankreichwahl Alarmzeichen für Europa

07.05.2017, 20:52 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Linke plädiert nach der Niederlage der Rechtspopulistin Marin Le Pen bei der Präsidentenwahl in Frankreich für das Antreten einer "geeinten" Linken bei der Parlamentswahl im Juni. "Es ist gut, dass die rechte, nationalistische Kandidatin Marine Le Pen in der Stichwahl gescheitert ist", erklärten die Vorsitzenden der Linke-Fraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, am Sonntag. "Die vielen Wähler für Le Pen sind jedoch ein weiteres Alarmzeichen für Europa."

Eine auch von der Bundesregierung vertretene "Politik des unsozialen Weiter-So" zerstöre Europa. "Auch der von Macron geplante Sozialabbau und weitere Angriffe auf Arbeitnehmerrechte würden Le Pen in Zukunft noch stärker machen", erklärten Bartsch und Wagenknecht. "Deshalb kommt es darauf an, dass eine geeinte Linke bei den kommenden Parlamentswahlen in Frankreich antritt" und auf den fast 20 Prozent des Links-Kandidaten Jean-Luc Mélenchon im ersten Durchgang der Präsidentenwahl aufbaut. Mélenchon hatte den Kandidaten der regierenden Sozialisten, Benoît Hamon, klar distanziert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017