Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: Kurz setzt auf Macron als Mitstreiter bei Gestaltung einer neuen EU

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Kurz setzt auf Macron als Mitstreiter bei Gestaltung einer neuen EU

07.05.2017, 20:56 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat Emmanuel Macron zum Erfolg bei der Präsidentenwahl in Frankreich gratuliert. "Wichtig, dass #Frankreich nun umfassende Reformen angeht", forderte Kurz auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Der konservative Politiker sieht in Macron einen möglichen Mitstreiter auch bei der Neugestaltung der EU. "Brauchen ein proeuropäisches #Frankreich, das an den notwendigen Veränderungen in der #EU mitwirkt.", twitterte Kurz, der selbst für eine EU eintritt, die sich künftig auf Kernaufgaben beschränken soll.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017