Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Juncker: Gefahr durch Populismus nicht gebannt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Juncker: Gefahr durch Populismus nicht gebannt

08.05.2017, 20:12 Uhr | dpa-AFX

BONN (dpa-AFX) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat davor gewarnt, nach der Niederlage von Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl zur Tagesordnung überzugehen. "Sie wurde nicht aus dem Feld geschlagen", sagte Juncker am Montagabend in der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik. "Die Gefahr des Populismus ist noch nicht gebannt. Die sind nicht übermorgen weg."

Juncker bestritt, dass sein Verhältnis zur britischen Premierminister Theresa May belastet sei. "Mit Theresa May kann ich sehr gut", versicherte er. "Sie ist eine toughe Lady." Dass kürzlich Details seines vertraulichen Gesprächs mit ihr in der Downing Street durchgesickert seien, bezeichnete Juncker als Fehler.

Nach dem Gespräch hatte Juncker nach Angaben aus EU-Kreisen gesagt, er verlasse die Downing Street "zehnmal skeptischer", als er vorher gewesen sei. Daraufhin hatte May gesagt, Juncker werde noch merken, dass sie eine "verdammt schwierige Person" sein könne.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017