Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 09.05.2017

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 09.05.2017

09.05.2017, 17:11 Uhr | dpa-AFX

ROUNDUP: Robuste Industriedaten sprechen für starkes deutsches Wachstum

WIESBADEN - Trotz eines leichten Rückgangs der Produktion im März hat sich die Industrie im ersten Quartal stark präsentiert. Gestützt wurde die Wirtschaft auch durch die Auslandsnachfrage. Ökonomen gehen von einem starken Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukt zu Jahresbeginn aus.

ROUNDUP/ Deutscher Exportboom: Außenhandel im März mit Rekordzahlen

WIESBADEN - Die deutschen Exporte boomen wie nie - zum Leidwesen der Kritiker rund um den Globus. Im März kletterten die Ausfuhren auf den höchsten Monatswert seit 1950. Auch die Wareneinfuhren nach Deutschland erreichten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Dienstag einen Rekordstand.

Zahl der offenen Stellen auf Höchststand

NÜRNBERG - Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland hat einen Höchststand erreicht. Wie das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag mitteilte, gab es im ersten Quartal 2017 bundesweit 1,064 Millionen offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Damit lag die Zahl um 9000 Stellen über dem bisherigen Höchststand vom vierten Quartal 2016. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum stieg die Zahl sogar um 75 000.

Steuerschätzer ermitteln Einnahmen - Industrie: Mehr Investitionen

BERLIN/BAD MUSKAU - Die deutsche Industrie pocht angesichts erwarteter zusätzlicher Steuereinnahmen auf mehr staatliche Investitionen und Steueranreize für die Forschung. Dies forderte der Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes BDI, Joachim Lang, am Dienstag zum Auftakt der aktuellen Steuerschätzung. Die Mehreinnahmen böten genug Spielraum für eine Unternehmensteuerreform und für eine steuerliche Forschungsförderung. Bund, Länder und Gemeinden verfügten in den nächsten Jahren auch selbst über genug Geld, um zu investieren.

Ex-Premier Valls will bei Wahl für Macron-Partei antreten

PARIS - Der frühere französische Premierminister Manuel Valls (54) hat angekündigt, bei der Parlamentswahl in Juni für die Partei des neugewählten Präsidenten Emmanuel Macron anzutreten. Er sei Kandidat, sagte der Sozialist am Dienstag dem Sender RTL.

Tsipras: Keine Sparmaßnahmen ohne Reduzierung des Schuldenbergs

ATHEN - Die griechische Regierung will weitere Sparmaßnahmen nur dann umsetzen, wenn seine Gläubiger die versprochenen Maßnahmen zur Verringerung des Schuldenbergs einhalten. Das sagte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Athen. "Wenn wir keine Einigung zum Thema der Schulden haben, (...) dann werden wir keine (Spar-)Maßnahmen treffen", betonte Tsipras. "Der Ball liegt jetzt im Spielfeld der Gläubiger."

Bitcoin klettert erstmals über 1700 Dollar

NEW YORK - Die Digitalwährung Bitcoin jagt von einem Rekord zum nächsten. Am Dienstag stieg der Wert des Bitcoin Berechnungen der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge erstmals über 1700 US-Dollar und erreichte zuletzt ein Rekordhoch von 1752,69 Dollar. Allein seit Beginn der Vorwoche hat die Digitalwährung damit um ein Drittel beziehungsweise um über 400 Dollar an Wert gewonnen.

ROUNDUP/Prognose: Mitte-Links-Kandidat bei Präsidentenwahl in Südkorea vorn

SEOUL - Bei der vorgezogenen Präsidentenwahl in Südkorea läuft es nach der Absetzung der konservativen Staatschefin Park Geun Hye vor zwei Monaten auf einen Machtwechsel hinaus. Nach einer gemeinsamen Wählerbefragung der Fernsehsender KBS, MBC und SBS, die am Dienstag nach der Schließung der Wahllokale (20.00 Uhr Ortszeit - 13.00 Uhr MESZ) veröffentlicht wurde, lag der linksliberale Oppositionskandidat Moon Jae In von der Demokratischen Partei mit 41,4 Prozent der abgegebenen Stimmen deutlich vorn.

EU und Mexiko wollen Freihandelsabkommen bis Jahresende aktualisieren

MEXIKO-STADT - Die Europäische Union und Mexiko wollen die Neuverhandlungen über ihr Freihandelsabkommen bis Jahresende abschließen. Nach 17 Jahren müssten vor allem die Regelungen zu geistigem Eigentum, Investitionsschutz und Marktzugang angepasst werden, sagte der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo am Montag nach einem Treffen mit EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017