Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Verluste - Erneut viele Quartalsberichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Verluste - Erneut viele Quartalsberichte

10.05.2017, 08:21 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem weiteren Rekordhoch am Vortag dürfte der Dax zur Wochenmitte etwas nachgeben. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut 50 Minuten vor dem Handelsstart einen Abschlag von 0,2 Prozent auf 12 724 Punkte. Tags zuvor hatte das wichtigste deutsche Börsenbarometer bis auf 12 783 Punkte zugelegt damit seine gut zweiwöchige Rally auf 6 Prozent ausgebaut. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Mittwoch aktuell 0,4 Prozent tiefer erwartet.

Börsianer halten den Markt inzwischen für überhitzt und neigen zu Gewinnmitnahmen. Argumente dafür bietet auch der Schwächeanfall im späten Handel an der Wall Street. Den Dow Jones Industrial sieht der Broker IG aktuell ein knappes halbes Prozent unter seinem Niveau zum Xetra-Schluss.

BERICHTSSAISON WEITER AUF HOCHTOUREN

Nachrichtlich zieht die weiter auf Hochtouren laufende Berichtssaison die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Aus dem Dax öffnete HeidelbergCement die Bücher. Hinzu kommen zahlreiche Unternehmen aus dem MDax sowie einige aus dem TecDax .

Die HeidelbergCement-Anteile sackten vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate um knapp 2 Prozent gegenüber dem Xetra-Schluss ab. Höhere Energiekosten und schlechtes Wetter hatten den Baustoffkonzern im ersten Quartal gebremst. Das operative Ergebnis sei schlechter als befürchtet, obwohl die Erwartungen bereits tief gewesen seien, bemängelte ein Händler. Die Umsatzentwicklung sei "okay" gewesen.

BRENNTAG, HOCHTIEF und EVOTEC STARK BEWEGT

Im MDax gab es vorbörslich auffällige Kursbewegungen bei Brenntag und Hochtief. Brenntag rutschten nach der Zahlenvorlage auf Tradegate um gut 3 Prozent ab. Eine starke Nachfrage in Europa und eine Erholung in den USA hatten dem Chemikalienhändler zwar im ersten Quartal zu einem überraschend hohen Überschuss verholfen, doch beim um Sonderposten bereinigten operativen Ergebnis hatten Experten auf mehr gehofft.

Die Hochtief-Papiere gewannen indes auf Tradegate mehr als 2 Prozent. Der Baukonzern hatte im Auftaktquartal von besseren Margen und starken Auftragseingängen profitiert. Dabei half auch die Übernahme der australischen UGL durch die dortige Tochter Cimic.

Im Tecdax präsentierten sich die Titel von Evotec sehr fest. Auf Tradegate rückten sie vorbörslich um mehr als zweieinhalb Prozent vor. Das Biotechnologie-Unternehmen war mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017