Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: Dekra will Software-Updates in Autos strikter kontrollieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Dekra will Software-Updates in Autos strikter kontrollieren

10.05.2017, 15:04 Uhr | dpa-AFX

STUTTGART (dpa-AFX) - Mit Blick auf die Debatten um Abgaswerte und um Verkehrssicherheit hat der Prüfkonzern Dekra von den Herstellern mehr Transparenz und striktere Regeln bei Software-Updates in Autos gefordert. Bislang gebe es in Deutschland und Europa niemanden, der diese Aktualisierungen kontrolliere. Diese könnten jederzeit ohne das Wissen der Fahrer auf die Steuerungsgeräte aufgespielt werden, sagte der Chef des Konzerns, Stefan Kölbl, am Mittwoch in Stuttgart. Autobauer müssten unabhängigen Dritten das Auslesen der Fahrzeugdaten ermöglichen und die Politik das notwendige Regelwerk dafür schaffen.

Software-Updates in Autos waren zuletzt in der Diskussion. Zum einen geht es um Sicherheitsfragen, wenn Autofahrer nicht wissen, welche Software gerade auf ihr Fahrzeug gespielt wird und ob es noch den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Zum anderen spielten Computerprogramme im VW -Abgasskandal eine zentrale Rolle. 2015 wurde bekannt, dass VW Abgaswerte von Dieselautos mit Software manipuliert hat. In groß angelegten Rückrufaktionen spielt der Konzern nun Updates auf die Autos auf.

Seither wird auch intensiv über eine wirklichkeitsnahe Messung debattiert. Die Dekra hatte im vergangenen Jahr kritisiert, dass bei Abgasuntersuchungen lediglich Software ausgelesen wird. Das soll sich nun ändern. Statt wie bislang die Messergebnisse mittels Software auszulesen, soll künftig der tatsächliche Schadstoffausstoß am Auspuff gemessen werden. Anfang des Jahres hatte das Bundesverkehrsministerium eine entsprechende Verordnung angekündigt. Dekra-Chef Kölbl begrüßte die Entscheidung: "Die Endrohrmessung kann einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung leisten."

Der Prüfkonzern macht den größten Teil seines Geschäfts mit Dienstleistungen rund um das Auto. Im vergangenen Jahr konnte die Dekra den Umsatz um knapp 180 Millionen Euro auf 2,9 Milliarden Euro steigern. Rund die Hälfte kam aus dem Bereich der Fahrzeugprüfungen, Gutachten und Schadensregulierungen. Der Jahresüberschuss lag bei knapp 108 Millionen Euro nach 92,6 Millionen Euro im Vorjahr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017