Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien New York: Dow schwächer - Enttäuschende Unternehmenszahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien New York: Dow schwächer - Enttäuschende Unternehmenszahlen

11.05.2017, 16:46 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte sind am Donnerstag ins Minus gerutscht. Durchwachsene bis schwache Quartalsberichte einiger Unternehmen hätten den Anlegern die Stimmung verdorben, hieß es. Der Dow Jones Industrial verlor im frühen Handel 0,58 Prozent auf 20 821,01 Punkte. Bereits an den vergangenen beiden Tagen hatte der US-Leitindex im Minus geschlossen.

Der breiter gefasste S&P 500-Index sank am Donnerstag um 0,64 Prozent auf 2384,16 Punkte. Für den Technologieindex Nasdaq 100 ging es um 0,65 Prozent auf 5644,69 Zähler nach unten.

Unter den Einzelwerten fielen Snap-Aktien mit einem Verlust von knapp einem Fünftel auf. Damit näherten sie nach nur gut zwei Monaten an der Börse wieder ihrem Ausgabepreis von 17 Dollar an. Anfang April waren die Papiere bis an die Marke von 30 Dollar herangelaufen. Bei der Firma hinter der populären Foto-App Snapchat verdarb das Quartalszahlen-Desaster den Anlegern die Laune. Snapchat tut sich weiter schwer, neue Nutzer zu gewinnen.

Ebenfalls schlecht lief es für die Titel von Macy's, die knapp 14 Prozent verloren. Der US-Warenhauskette laufen die Kunden in Scharen davon. Der Umsatz im ersten Quartal war stärker gesunken als befürchtet. Auch die Ergebnisentwicklung fiel enttäuschend aus.

Für die Aktien von Verizon ging es um 0,4 Prozent nach unten. Der Telekomkonzern hatte dem Rivalen AT&T den begehrten Übernahmekandidaten Straight Path ausgespannt. Verizon bestätigte, sich mit der Firma auf die Übernahme für 184 US-Dollar je Aktie geeinigt zu haben. Das entspreche inklusive Schulden einem Unternehmenswert von rund 3,1 Milliarden US-Dollar (2,8 Mrd Euro).

Während die Aktien von AT&T nahezu auf der Stelle traten, sackten die Papiere von Straight Path um mehr als 20 Prozent auf knapp 178 Dollar ab. Sie hatten allerdings kurz vor Bekanntwerden der Übernahmepläne von AT&T Anfang April noch bei gut 36 Dollar notiert und in den folgenden Tagen immer neue Höhe erklommen.

Die im Dow notierten Papiere von Merck & Co zogen an der Spitze des Dow-Jones-Index um 1,4 Prozent an. Der Pharmakonzern hatte die Zulassung für das Arzneimittel Keytruda zur Behandlung von Lungenkrebs in Kombination mit einer Chemotherapie erhalten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017