Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Solarworld-Insolvenz: Tiefensee will Werk in Arnstadt besuchen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Solarworld-Insolvenz: Tiefensee will Werk in Arnstadt besuchen

12.05.2017, 05:54 Uhr | dpa-AFX

ARNSTADT (dpa-AFX) - Nach dem angekündigten Insolvenzantrag von Solarworld will Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Freitagvormittag das Werk in Arnstadt besuchen. Nach Angaben seines Ministeriums sind Gespräche mit Vertretern des Unternehmens, des Betriebsrats und der Gewerkschaft IG Metall geplant. Dabei solle es auch um mögliche Zukunftsperspektiven gehen.

Über Ergebnisse des Treffens will Tiefensee danach (ab 11.00 Uhr) informieren. Er hatte bereits angekündigt, um den Standort Arnstadt kämpfen zu wollen. "Die Insolvenz bedeutet nicht automatisch das endgültige Aus, sondern kann auch neue Fortführungsperspektiven eröffnen." Das Werk in Arnstadt beschäftigt rund 800 Mitarbeiter. Das Bonner Solarunternehmen hatte den großen Produktionskomplex vor drei Jahren vom Bosch-Konzern übernommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017