Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: EU verhängt Strafzölle auf Rohre aus China

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

EU verhängt Strafzölle auf Rohre aus China

12.05.2017, 15:29 Uhr | dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Zur Abwehr von Billigimporten aus China hat die EU weitere Strafzölle verhängt. Auf bestimmte nahtlose Rohre aus Eisen oder Stahl müssen Importeure ab sofort Aufschläge von bis zu 54,9 Prozent des Preises zahlen, teilte die EU-Kommission am Freitag mit. Die betroffenen Produkte werden zum Beispiel in Kraftwerken und im Baugewerbe genutzt. Importieren Unternehmen in Europa diese Rohre aus Fernost, müssen sie die neuen Antidumping-Aufschläge zahlen. Die Einnahmen fließen in den EU-Haushalt. Die Aufschläge sollen ausländische Waren teurer machen und heimische Hersteller vor unlauterer Konkurrenz schützen. Sie ergänzen eine ganze Reihe anderer Strafzölle auf Stahlerzeugnisse aus China.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017