Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Wien Schluss: Lenzing-Aktie rutscht 11,5 Prozent ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Wien Schluss: Lenzing-Aktie rutscht 11,5 Prozent ab

17.05.2017, 18:11 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach den jüngsten Zuwächsen klar schwächer geschlossen. Der ATX fiel 27,23 Punkte oder 0,87 Prozent auf 3119,18 Einheiten. Nach vier Gewinntagen in Folge für den ATX kam er zur Wochenmitte in einem schwachen internationalen Börsenumfeld klar zurück. Vor allem die deutlichen Kursverluste an der Wall Street - mit den jüngsten Verfehlungen des US-Präsidenten Donald Trump im Blick - sorgten für Belastungen. Laut Medien wollte Trump auf FBI-Ermittlungen Einfluss nehmen.

In Wien schloss die Aktie der Raiffeisen Bank International (RBI) nach Ergebnisvorlage und deutlichen Verlaufsgewinnen um 0,2 Prozent leichter bei 22,07 Euro. Das Institut hat im ersten Quartal dieses Jahres den Nettogewinn nach einem Anstieg des Zinsüberschusses und weiter rückläufigen Wertberichtigungen auf faule Kredite verdoppelt.

Mit einem zweistelligen Kursrutsch von 11,5 Prozent auf 154,55 Euro zogen die Lenzing-Aktien die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Verkaufsdruck übte hier ein beträchtlicher Anteilsverkauf aus. Der Mehrheitseigentümer, die B&C-Stiftung, hat 12,56 Prozent am Faserhersteller verkauft. Die Aktien gingen an institutionelle Investoren, teilte Lenzing am Mittwochnachmittag mit.

Bei den Schwergewichten Erste Group (plus ein Prozent auf 34,0 Euro) und Voestalpine (plus 0,9 Prozent auf 39,01 Euro) gab es klare Kursgewinne zu sehen. OMV fielen 1,5 Prozent auf 46,06 Euro. Wienerberger bauten ein Minus von 3,1 Prozent auf 20,26 Euro. Schwach zeigte sich im Baubereich auch Porr mit einem Verlust von 4,7 Prozent auf 28,81 Euro.

Die Flughafen Wien -Anteilsscheine verloren 1,50 Prozent auf 33,91 Euro an Höhe. Der wichtigste heimische Airport steigerte in den ersten drei Monaten heuer den Gewinn um 10 Prozent und fertigte mehr Passagiere ab.

Mayr-Melnhof büßten 1,4 Prozent auf 112,60 Euro ein. Der Kartonhersteller wird am morgigen Donnerstag Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2017 vorlegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017