Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft: Finanzminister wollen Steuerbetrug im Onlinehandel unterbinden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Finanzminister wollen Steuerbetrug im Onlinehandel unterbinden

18.05.2017, 18:04 Uhr | dpa-AFX

KONSTANZ (dpa-AFX) - Bund und Länder wollen Steuerbetrug im weltweiten Onlinehandel zulasten des deutschen Fiskus unterbinden. Darüber beraten die Finanzminister am Freitag auf ihrer Jahreskonferenz im baden-württembergischen Konstanz. Hintergrund ist, dass manche Onlineanbieter aus Nicht-EU-Staaten Waren über Zwischenlager in der Europäischen Union an deutsche Kunden liefern, ohne die dabei berechnete Umsatzsteuer tatsächlich an die deutsche Staatskasse abzuführen.

Solchen Betrugsmöglichkeiten müsse ein Riegel vorgeschoben werden, erklärte der Vorsitzende der Länder-Finanzministerkonferenz, Hessens Ressortchef Thomas Schäfer (CDU). Über Beschlüsse der Konferenz will Schäfer am Freitagmittag (12.00 Uhr) gemeinsam mit seiner baden-württembergischen Kollegin Edith Sitzmann (Grüne) informieren.

Zu den weiteren Themen gehören die Affäre um den Einsatz eines Schweizer Spions gegen Finanzbeamte in Nordrhein-Westfalen, die Lage der öffentlichen Haushalte und die Bund-Länder-Finanzen sowie die Modernisierung der Steuerverwaltung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017