Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Chartanalyse Marktidee: Gold: Bullenkonter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chartanalyse Marktidee: Gold  

Bullenkonter

19.05.2017, 09:00 Uhr | Commerzbank Research

Chartanalyse Marktidee: Gold: Bullenkonter.  (Quelle: Commerzbank Research)

Marktidee: Gold - Bullenkonter (Quelle: Commerzbank Research)

Der Goldpreis hatte nach mehrjähriger Baisse ausgehend vom im Dezember 2015 markierten zyklischen Tief bei 1.046 USD eine Erholungsrally gestartet. Diese trug die Notierung des Edelmetalls bis auf ein im Juli 2016 erreichtes Hoch bei 1.375 USD, bevor der Verkaufsdruck wieder die Oberhand gewann. Im Dunstkreis einer wichtigen Supportzone gelangen schließlich im Dezember oberhalb von 1.123 USD die Stabilisierung und die erneute Etablierung eines Aufwärtstrends. Bis auf ein Mitte April gesehenes 5-Monats-Hoch bei 1.296 USD kletterte der Kurs. Der damit verbundene Anstieg über die 200-Tage-Linie (blau) und die vom Juli-Hoch ausgehende Abwärtstrendlinie erwies sich jedoch nicht als nachhaltig. Die Notierung rutschte im Zuge einer Korrektur wieder darunter zurück bis auf ein Tief bei 1.214 USD. Die jüngste Erholungsbewegung erfuhr zuletzt am Mittwoch eine deutliche Dynamisierung. Mit einer langen Tageskerze wurde die 200-Tage-Linie zurückerobert. Mit diesem Bullenkonter besteht nun die Chance auf eine erneute Aufhellung der technischen Ausgangslage. Hierzu bedarf es jedoch noch eines signifikanten Anstiegs über das Widerstandscluster bei 1.260-1.265 USD. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies nach der am Donnerstag gestarteten Konsolidierung gelingt, bleibt hoch, solange der Support bei 1.236-1.244 USD nicht nachhaltig unterschritten wird. Oberhalb von 1.265 USD würden potenzielle Ziele und Widerstände bei 1.276-1.278 USD und 1.296-1.308 USD in den Fokus rücken. Oberhalb der letztgenannten Marke würde die Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der im Dezember 2015 gestarteten Erholung deutlich ansteigen. Mittelfristige Zielbereiche lauten dann 1.375/1.392 USD und 1.434-1.450 USD. Bearishe Signale entstünden hingegen mit einem Rutsch unter das Korrekturtief bei 1.214 USD. Potenzielle Abwärtsziele lägen dann bei 1.193/1.194 USD und 1.177-1.183 USD. Unterhalb von 1.177 USD würde sich das übergeordnete Chartbild deutlicher eintrüben und es müsste mindestens ein Test der Supportzone 1.123-1.133 USD eingeplant werden.

Anzeige
Sie möchten Analysen wie diese gerne regelmäßig lesen? Tägliche Chartanalysen, Top-Börsen News und spannende Handelsideen finden Sie auch hier: www.ideas-news.de

Disclaimer
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video


Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*

Jetzt beim Testsieger surfen und 110 Online-Vorteil sichern!* www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal