Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - VW-Vorstand Werner: Volkswagen hat aus Diesel-Skandal gelernt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

VW-Vorstand Werner: Volkswagen hat aus Diesel-Skandal gelernt

20.05.2017, 10:17 Uhr | dpa-AFX

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen hat aus Sicht des Konzerns aus der Abgas-Affäre gelernt. "Wir ziehen gerade in vielen Bereichen unsere Lehren aus der Diesel-Krise", sagte Hiltrud Werner, seit Februar Vorstand für Integrität und Recht im VW-Konzern, der Deutschen Presse-Agentur. "Wir sind uns bewusst, dass das tatsächlich ein Skandal für dieses Unternehmen ist." Werner betonte, nichts hätten die amerikanischen Behörden VW so übel genommen wie die Behinderung der Ermittlungen: "Ich bin mir sicher, dass wir aus diesem Teil des Diesel-Skandals besonders viel gelernt haben."

VW hatte im September 2015 zugegeben, in großem Stil bei Abgastests von Diesel-Fahrzeugen getrickst zu haben und ringt nach zahlreichen Klagen und Milliarden-Vergleichen in den USA um Vertrauen. Weltweit sind rund 11 Millionen Fahrzeuge der VW-Gruppe betroffen, davon 2,6 Millionen in Deutschland. Werner (51) hatte das Ressort Integrität und Recht im Februar übernommen, nachdem Christine Hohmann-Dennhardt den VW-Konzern im Streit um ihr Aufgabengebiet verlassen hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017