Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend etwas schwächer bei dünnem Handel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend etwas schwächer bei dünnem Handel

29.05.2017, 18:12 Uhr | dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Montag mehrheitlich nachgegeben. In Ungarn, Tschechien und Polen wurden Verluste verzeichnet. In Russland dagegen schloss die Börse fest. Insgesamt wurde das Börsengeschehen etwas gelähmt, da in den USA wegen des Feiertags "Memorial Day" die Handelsräume geschlossen blieben. Dadurch fielen auch an Osteuropas Börsen dieUmsätze recht mager aus.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index legte um 1,10 Prozent auf 1084,84 Punkte zu.

In Budapest gab der ungarische Leitindex Bux um 0,64 Prozent auf 34 138,11 Punkte nach. Das Handelsvolumen belief sich auf 3,6 (Freitag: 6,5) Milliarden Forint. Das deutlichste Minus unter den ungarischen Schwergewichten verbuchte die Pharmaaktie Richter Gedeon mit einem Abschlag von 1,5 Prozent. Die Papiere der OTP Bank verloren 0,9 Prozent und Magyar Telekom fielen um 0,2 Prozent. Die Anteilsscheine von Mol stiegen hingegen um 0,2 Prozent.

In Prag schloss der tschechische Leitindex PX mit einem Abschlag von 0,33 Prozent auf 1012,9 Punkten. Das Handelsvolumen lag bei 0,22 (Freitag: 0,32) Milliarden tschechischen Kronen. Einheitlich negative Vorzeichen gab es unter den Finanzwerten: Abgesehen von deutlichen Verlusten der beiden österreichischen Unternehmen Erste Group und Vienna Insurance Group sanken die Anteile der Komernci Banka um 0,3 Prozent und die der Moneta Money Bank um 0,1 Prozent. Die Aktien des Energieunternehmens CEZ gewannen hingegen 0,8 Prozent.

In Warschau gab der Wig-30 um moderate 0,11 Prozent auf 2673,60 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig verlor 0,08 Prozent auf 60 859,8 Punkte. Energiewerte zeigten sich uneinheitlich: Die Papiere des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen legten um 0,8 Prozent zu und die von Polish Oil and Gas (PGNiG) gewannen sogar 1,4 Prozent. Die Aktien von Grupa Lotos büßten hingegen 3,1 Prozent ein, während die von Energa um 1,0 Prozent nachgaben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017