Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Asien: Nikkei steht so hoch wie seit fast zwei Jahren nicht mehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Asien: Nikkei steht so hoch wie seit fast zwei Jahren nicht mehr

20.06.2017, 10:21 Uhr | dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Nach dem starken Wochenstart hat sich die Rally am japanische Aktienmarkt auch am Dienstag fortgesetzt. Der Leitindex Nikkei 225 stieg dabei auf den höchsten Stand seit August 2015. Schub kam vom schwachen Yen und zudem aus den USA, wo der Leitindex Dow Jones Industrial am Vorabend auf einen neuen Rekord geklettert war. Allerdings konnten nicht alle asiatischen Handelsplätze mithalten. In China etwa ging es zuletzt wieder bergab.

Die Börse in Tokio profitiert derzeit von der anhaltend schwachen Landeswährung, wodurch sich die Chancen der Exportnation Japan verbessern. Erst am Vortag hatte ein abermaliger Anstieg der Ausfuhren für gute Laune unter den Anlegern gesorgt. Auch die Erholung bei den Technologie-Titeln schlug sich weiter positiv nieder. Der Leitindex Nikkei 225 ging am Dienstag mit einem Aufschlag von 0,81 Prozent bei 20 230,41 Punkten aus dem Handel. Damit baute er seine jüngste Gewinnserie aus - seit dem Zwischentief vor knapp zwei Monaten legte der Nikkei 225 zirka 2000 Punkte oder rund elf Prozent zu.

In China dagegen ließen sich die Anleger nicht von der Rekordlaune rund um den Globus anstecken. Der CSI-300-Index, der die größten Werte an den Börsen in Shanghai und Shenzhen umfasst, gab einen Teil seiner Vortagesgewinne wieder ab und schloss mit minus 0,20 Prozent auf 3546,49 Punkte. In der Sonderverwaltungszone Hong Kong ging es für den Hang-Seng-Index zum Handelsschluss um 0,21 Prozent abwärts auf 25 869,60 Punkte.

Unterdessen warten die Anleger mit Spannung auf die bevorstehende Entscheidung des Indexanbieters MSCI über die Aufnahme chinesischer Aktien. Der Schritt war bereits mehrfach unter anderem an Bedenken wegen häufig langer Handelsunterbrechungen gescheitert.

In Sydney zeigte sich die Börse noch deutlicher geschwächt. Der australische ASX-200-Index gab um 0,83 Prozent auf 5757,25 Zähler nach. Im Fokus stand der Banksektor, nachdem die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit für die vier größten Banken des Landes gesenkt hatte. Aktien der betroffenen Westpac Banking Corp fielen daraufhin um knapp 2 Prozent. Im indischen Mumbai, wo noch länger gehandelt wird, trat der Sensex-Index zuletzt mit plus 0,01 Prozent nahezu auf der Stelle bei 31 315,03 Punkten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017