Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien New York Ausblick: Stabilisierung auf Rekordniveau erwartet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien New York Ausblick: Stabilisierung auf Rekordniveau erwartet

21.06.2017, 14:59 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem letztlich schwachen Vortag zeichnet sich zur Wochenmitte an der Wall Street zunächst eine Stabilisierung ab. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt 0,09 Prozent höher auf 21 486 Punkte. Mit 21 535 Punkten hatte er tags zuvor eine neue Höchstmarke gesetzt, bevor Gewinnmitnahmen ihn letztlich ins Minus drückten. Besonders deutlich erwischten sie den marktbreiten S&P-500-Index . Hier wurde nahezu der komplette Kurssprung vom Wochenbeginn ausradiert.

Der Ölpreisrutsch schlägt den Anlegern nach dem Rekordlauf aufs Gemüt. In Asien und Europa sorgte er für weitere Verluste. Nach dem Rutsch von den Hochs um zwanzig Prozent befinde sich Öl im Bärenmarkt, sagte ein Börsianer. Die Anleger dürften nun etwas defensiver werden. Marktanalyst David Madden von CMC Markets UK sieht gar Wachstumssorgen heraufziehen, angesichts der negativen Auswirkungen fallender Ölpreise auf die Inflationsrate.

Ölwerte wie ExxonMobil oder Chevron sollten besonders im Auge behalten werden. In Europa gelang der Branche nach anfänglichem Rutsch auf das Niveau von November vergangenen Jahres aber bereits wieder eine Stabilisierung. Die australische Investmentbank Macquarie kürzte ihre Ölpreisschätzungen und stufte zahlreiche Branchenwerte ab.

Ebenfalls für weiteren Gesprächsstoff sorgt der neue Server-Prozessor Epyc von AMD, der den Aktien am Vortag bereits einen Kurssprung von fast 6 Prozent beschert hatte. Vorbörslich folgten nun erneut fast 5 Prozent. Um gut 1,5 Prozent abwärts ging es dagegen für die Papiere des Halbleiter-Erzrivalen Intel. Analyst Vivek Arya von Merrill Lynch fürchtet steigenden Druck auf den AMD-Konkurrenten und folglich nur begrenzten Spielraum für Steigerungen der Durchschnittspreise (ASP). Er strich daher seine Kaufempfehlung.

Papiere von Red Hat schossen um über 10 Prozent hoch. Der mit seiner gleichnamigen Linux-Version bekannte Softwarehersteller erhielt nach guten Zahlen und einem optimistischen Ausblick eine Empfehlung des Investmenthauses Stifel.

Ebenfalls gut kamen am Markt Geschäftszahlen und Ausblick von Adobe an. Für die Papiere des für PDF und Bildbearbeitung bekannten Softwarekonzerns ging es um gut 3 Prozent aufwärts. Nach Börsenschluss folgt dann Oracle mit einem Zwischenbericht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017