Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Chartanalyse SAP: Bearish Engulfing

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chartanalyse SAP  

Bearish Engulfing

03.07.2017, 09:00 Uhr | Commerzbank Research

Chartanalyse SAP: Bearish Engulfing.  (Quelle: Commerzbank Research)

SAP - Bearish Engulfing (Quelle: Commerzbank Research)

Die SAP-Aktie SAP SE O.N. Aktie bewegt sich seit dem im Jahr 2008 erreichten Bärenmarkttief bei 20,75 EUR in einem Aufwärtstrend. Im Rahmen dieses mehrfach beschleunigten Haussetrends erreichte der DAX-Titel zuletzt die Rückkehrlinie des seit August 2015 etablierten Kanals. Nach dem Markieren eines Allzeithochs bei 96,38 EUR vor vier Wochen ging er schließlich ausgehend von dieser Hürde in den Korrekturmodus über. Auf Basis des Wochencharts und nun auch auf Basis des Monatscharts formten sich Bearish-Engulfing-Kerzen. Mit Blick auf die überkaufte Markttechnik würde daher eine Ausdehnung der laufenden Korrekturphase nicht überraschen. Im Tageschart lässt sich eine Broadening-Formation erkennen. Mit der bislang dreiwelligen Abwärtsbewegung erreichte die Aktie die untere Begrenzungslinie dieses umgekehrten Dreiecks und formte am Freitag in diesem Supportbereich eine Bullish-Harami-Kerze im Tageschart. Kurzfristig ergibt sich damit die Möglichkeit einer weitergehenden Erholungsbewegung. Entsprechende Bestätigungen lägen in einem Schluss oberhalb von 91,86 EUR oder einem Intraday-Anstieg über 92,25 EUR. Potenzielle Erholungsziele lauten 92,57-92,91 EUR oder 94,00-94,51 EUR. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über die letztgenannte Zone (Tagesschlusskursbasis) würde ein erstes prozyklisches Signal in Richtung Korrekturbeendigung geliefert. Dann würden nächste Ziele bei 96,33/96,38 EUR und ca. 97,50 EUR aktiviert. Darüber entstünde schließlich ein mittelfristiges Anschlusskaufsignal. Würde hingegen in den nächsten Tagen der Support bei 90,14-90,80 EUR unterboten, stünde zunächst eine mögliche preisliche und zeitliche Ausdehnung der Abwärtskorrektur auf der Agenda. Mögliche Ziele lauten dann 89,08 EUR sowie die steigende 200-Tage-Linie bei aktuell 86,34 EUR. Auch ein Rutsch in Richtung der wichtigen Supportzone 81,40-82,60 EUR wäre dann denkbar, ohne dass sich das langfristige Chartbild nennenswert eintrüben würde.

Anzeige
Sie möchten Analysen wie diese gerne regelmäßig lesen? Tägliche Chartanalysen, Top-Börsen News und spannende Handelsideen finden Sie auch hier: www.ideas-news.de

Disclaimer
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017