Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Wirtschaft - Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum verändert vor US-Daten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum verändert vor US-Daten

06.07.2017, 08:18 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dem Dax dürfte es am Donnerstag abermals an Orientierung fehlen. Rund eine Stunde vor Handelsstart stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex lediglich 0,10 Prozent höher bei 12 467 Punkten. Bereits am Mittwoch hatte sich das Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt fortgesetzt. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird ebenfalls wenig verändert erwartet.

Für etwas mehr Bewegung könnte am Nachmittag der ADP-Bericht zur Beschäftigung im privaten US-Gewerbe im Juni sorgen. Dieser gilt als Indikator für den offiziellen Arbeitsmarktbericht, der am Freitag veröffentlicht wird. Das am Vorabend publizierte Protokoll (Minutes) der vergangenen Sitzung der US-Notenbank dürfte hingegen kaum Einfluss auf die Börsenkurse haben.

COMMERZBANK ZIEHEN AN

Hierzulande zogen die Aktien der Commerzbank auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss am Mittwoch um gut 2 Prozent an. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtete, prüft die Beteiligungsgesellschaft Cerberus eine Minderheitsbeteiligung an der zweitgrößten deutschen Bank.

Im Blick stehen zudem die Papiere von Fraport. Der Flughafenbetreiber eröffnet seinen Billigflieger-Flugsteig schon Anfang 2020 und damit drei Jahre früher, sagte Vorstandschef Stefan Schulte in einem Interview mit der Tageszeitung "Welt".

Zudem rechnet Schulte für dieses Jahr mit rund 64 Millionen Passagieren am Frankfurter Flughafen. Einem Händler zufolge impliziert dies ein Wachstum von circa 5 Prozent, was knapp über dem aktuellen Ausblick von Fraport liege. Zudem klinge das Ziel, im Jahr 2020 einschließlich des Low-Cost-Segments um die 68 bis zu 70 Millionen Passagiere abfertigen zu wollen, optimistischer als zuvor. Auf Tradegate legten die Anteilsscheine um 0,32 Prozent zu.

EVOTEC PROFITIEREN VON FÖRDERUNG

Ferner gewährte die Hamburgische Investitions- und Förderbank dem Biotechunternehmen Evotec eine Förderung, um therapeutische Antikörper zu entwickeln, die künftige Krebstherapien verbessern sollen. Für die Anteilsscheine ging es auf Tradegate um gut 1 Prozent nach oben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017