Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - BaWü: Neue Warnstreiks im Einzelhandel - Lidl für 3 Prozent mehr Geld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

BaWü: Neue Warnstreiks im Einzelhandel - Lidl für 3 Prozent mehr Geld

06.07.2017, 12:49 Uhr | dpa-AFX

HEILBRONN (dpa-AFX) - Im Tarifkonflikt des Einzelhandels macht die Gewerkschaft Verdi weiter Druck. Am Donnerstag beteiligten sich landesweit rund 650 Mitarbeiter an Warnstreiks, wie ein Gewerkschaftssprecher mitteilte. Betroffen waren Kaufland, OBI, Kaufhof, Karstadt, Ikea, H&M, Esprit - mit Filialen im Raum Mannheim-Heidelberg, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Ulm, Freiburg, Göppingen, Esslingen, Reutlingen, Tübingen und Leinfelden-Echterdingen. Unterdessen sprach sich Lidl-Deutschlandchef Marin Dokozic für eine Tariferhöhung um je drei Prozent für 2017 und 2018 aus.

"Der Einzelhandel befindet sich in einem intensiven Wettbewerb um gute Mitarbeiter", sagte der Manager der "Heilbronner Stimme" (Donnerstag). "Vor diesem Hintergrund befürworten wir eine Tariferhöhung um drei Prozent für 2017 und um weitere drei Prozent im nachfolgenden Jahr und würden die Verhandlungen in diese Richtung unterstützen." Er betonte: "Wir würden es begrüßen, wenn durch die Verhandlungen bald eine deutliche Verbesserung für die Mitarbeiter der gesamten Branche erzielt wird."

Die Unternehmen der Schwarz-Gruppe - also Lidl und Kaufland - sind nach Angaben der Gewerkschaft tarifgebunden. In dem festgefahrenen Tarifstreit kommt es im Südwesten immer wieder zu Warnstreiks. Die Fronten sind verhärtet - die Gewerkschaft Verdi fordert eine Finanzspritze von 6 Prozent für die Beschäftigten, die Arbeitgeber wollen zunächst nur 1,5 Prozent mehr zahlen. Die nächste Tarifrunde ist für den 10. Juli geplant. Bis dahin will Verdi den Druck hochhalten und zu weiteren Warnstreiks aufrufen.

Im Südwest-Einzelhandel arbeitet etwa eine halbe Million Menschen. Die Tarifbindung ist gering: Nur schätzungsweise knapp ein Drittel der Branchenbeschäftigten sind in Firmen tätig, die sich an den Tarifvertrag halten. Allerdings hat ein Tarifabschluss auch eine Signalwirkung für andere Firmen, damit dort die Bezahlung ebenfalls angehoben wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017