Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien New York: Indizes legen zu - Arbeitsmarktbericht sorgt für Rückenwind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien New York: Indizes legen zu - Arbeitsmarktbericht sorgt für Rückenwind

07.07.2017, 20:09 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street zeigt sich am Freitag nach einem positiven Arbeitsmarktbericht von ihrer freundlichen Seite. Überschwängliche Kauflaune wollte unter den Anlegern allerdings nicht aufkommen, wie der Anstieg des Dow Jones Industrial um lediglich 0,47 Prozent zeigte. Der Leitindex stand zwei Stunden vor Schluss bei 21 419,29 Punkten. Im Wochenvergleich bahnt sich damit ein kleiner Zugewinn von 0,3 Prozent an.

Die Experten der Landesbank Helaba sprachen von einem robusten Bild am US-Arbeitsmarkt: Die Beschäftigtenzahl war im vergangenen Monat deutlich stärker als erwartet gestiegen und der Stellenzuwachs in den beiden Vormonaten wurde nach oben korrigiert. Den Lohndruck werteten sie aber nur als moderat, was tendenziell die Erwartungen bestätigen dürfte, dass die US-Notenbank Fed bei weiteren Leitzinsanhebungen vorsichtiger agieren könnte. Die Löhne und Gehälter waren im Juni schwächer als erwartet gestiegen.

Auch der breit gefasste S&P-500-Index behauptete sich mit 0,65 Prozent im Plus bei 2425,31 Punkten. Die Technologiewerte an der Nasdaq starteten einen weiteren Erholungsversuch: Ihr Auswahlindex Nasdaq 100 baute sein Plus bis zuletzt auf 1,27 Prozent und 5669,09 Zähler aus.

Inmitten der Aufwärtsbewegung an der Nasdaq hatten vor allem die zuletzt schwer gebeutelten Werte aus dem Halbleitersektor die Nase vorn: Aktien des Chipherstellers AMD rückten um 2,8 Prozent vor, während jene des Konkurrenten Intel im Dow mit 1,2 Prozent zu den größten Gewinnern zählten.

Schwäche zeigten hingegen die Werte aus dem Ölsektor, wo Chevron am Dow-Ende um fast 0,7 Prozent fielen. Grund dafür war einmal mehr die aktuelle Entwicklung am Ölmarkt, wo die Preise am Freitag deutlich sanken. Die Experten der Commerzbank begründeten dies mit der anhaltend großen Skepsis vieler Marktteilnehmer, was den Abbau des Überangebots angeht.

Wie schon an den vergangenen Tagen blieben die Blicke auch auf die Tesla-Aktie gerichtet. Nach ihrem freien Fall um fast 15 Prozent seit vergangenem Freitag starteten sie einen ersten Erholungsversuch: Zuletzt kletterten sie um gut 1 Prozent. Für den Elektroautobauer beginnt am Freitag mit der Serienproduktion des Model 3 seine Bewährungsprobe am Massenmarkt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
NIVEA Duftkerze für perfekte Wohlfühlmomente
ideal auch als Geschenk - jetzt auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017