Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Abgas-Affäre: Daimler ruft drei Millionen Fahrzeuge zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paukenschlag in der Diesel-Affäre  

Daimler ruft drei Millionen Mercedes-Benz zurück

20.07.2017, 10:35 Uhr | dpa-AFX, AFP, pdi

Abgas-Affäre: Daimler ruft drei Millionen Fahrzeuge zurück. Daimler weitet die Diesel-Nachbesserung massiv aus. (Quelle: dpa)

Daimler weitet die Diesel-Nachbesserung massiv aus. (Quelle: dpa)

Der Autobauer Daimler DAIMLER AG NA O.N. Aktie weitet die Nachbesserung von Diesel-Antrieben auf insgesamt mehr als drei Millionen Mercedes-Benz-Fahrzeuge in Europa aus. Erstmals sind auch Diesel der Euro-6-Norm betroffen.

Um den Ausstoß schädlicher Stickoxide zu verringern, würden unter anderem Erkenntnisse aus der Entwicklung der aktuellen Dieselmotorenfamilie genutzt, teilte Daimler mit, nannte zunächst aber keine Details. Es handle sich dabei um nahezu alle Fahrzeuge der Abgasnormen EU 5 und 6 in Europa.

Die Aktion soll rund 220 Millionen Euro kosten und schon in den kommenden Wochen beginnen. Für die Besitzer der Autos sollen die Änderungen an der Software kostenlos sein und etwa eine Stunde dauern.

UMFRAGE
Welchen Antrieb wird Ihr nächstes Auto wahrscheinlich besitzen?

Erstmals auch Diesel der Euro-6-Norm betroffen

Für die Besitzer der Autos soll sie kostenlos sein. Die Aktion für nahezu alle Wagen mit den Abgasnormen Euro 5 und der neuesten Euro 6 "werden in enger Zusammenarbeit mit den deutschen Zulassungsbehörden durchgeführt". 

Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass die Ermittlungen wegen möglicherweise manipulierter Diesel-Abgaswerte bei Daimler mehr als eine Million Fahrzeuge betreffen. Der Autobauer betonte, sich an geltendes Recht gehalten zu haben. 

Der Streitpunkt ist – wie bei anderen Herstellern – ein sogenanntes Thermofenster, das die Abgasnachbereitung in bestimmten Temperaturbereichen herunterregelt.

Daimler soll Medienberichten zufolge in Europa und den USA zwischen 2008 und 2016 mehr als eine Million Autos mit unerlaubt hohem Schadstoffausstoß verkauft haben.

Der Autohersteller versicherte am vergangenen Freitag, er arbeite "intensiv" an Maßnahmen, die Stickoxid-Emissionen bei Fahrzeugen mit den Abgas-Grenzwerten Euro 5 und Euro 6 "weiter zu reduzieren". 

Mit neuer Dieselgeneration soll alles besser werden

Außerdem plane Daimler eine schnelle Markteinführung seiner neuen Dieselmotorenfamilie. "Wir sind überzeugt davon, dass der Diesel nicht zuletzt wegen seiner niedrigen CO2-Emissionen auch künftig ein fester Bestandteil im Antriebsmix sein wird", betonte Vorstandschef Dieter Zetsche.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017