Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Societe Generale schlägt sich mit teuren Rechtsstreitigkeiten herum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Societe Generale schlägt sich mit teuren Rechtsstreitigkeiten herum

02.08.2017, 10:27 Uhr | dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) kämpft weiter mit hohen Kosten für Rechtsstreitigkeiten. Im zweiten Quartal musste die Bank weitere 300 Millionen Euro dafür zurückstellen - die Bank nannte allerdings keinen konkreten Grund für die Rückstellung. Sie ist aber eine Ursache für den deutlichen Gewinnrückgang. Zwischen April und Ende Juni sank der Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwas mehr als ein Viertel auf 1,06 Milliarden Euro, wie die Bank am Mittwoch in Paris mitteilte. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Gewinnrückgang in dieser Größenordnung gerechnet.

Im ersten Quartal hatte ein Rechtsstreit mit Libyen das Ergebnis mit rund 350 Millionen Euro belastet. Dabei ging es um Geschäfte Ende des vergangenen Jahrzehnts. Die französische Bank hatte damals viel Geld des Staatsfonds unter der Regierung von Muammar al-Gaddafi verzockt. Dabei sollen auch Bestechungsgelder bezahlt worden sein. Nach dem Sturz des Gaddafi-Regimes zerrte die Nachfolgeregierung die SocGen deswegen vor ein Gericht in London. Im Mai schlossen die beiden Seiten einen kostspieligen Vergleich.

Dieser Vergleich wirkte sich bilanztechnisch auch noch aufs zweite Quartal aus: Die Erträge - die Einnahmen der Bank - brachen um ein Viertel ein. Überdies hatte der Verkauf der Beteiligung am europäischen Arm des Kreditkartenabieters Visa die Einnahmen im Vorjahreszeitraum in die Höhe getrieben. Bankchef Frederic Oudea arbeitet derzeit wie die meisten Konkurrenten an Kostensenkungen, um sein Haus in dem für Banken schwierigen Umfeld wieder profitabler zu machen. Er kündigte an, im November die neuen mittelfristigen Ziele bekanntzugeben.

Im zweiten Quartal erwies sich das internationale Geschäft mit Privatkunden und Finanzdienstleistungen als Wachstumsbringer für die Societe Generale. Das französische Privatkundengeschäft zeigte sich weitgehend stabil. Rückgänge musste die Kapitalmarktsparte verkraften angesichts auffallend ruhiger Märkte - allerdings schlug sich die Societe Generale dabei besser als viele Konkurrenten.

Der Aktie half das am Mittwoch jedoch kaum - sie rutschte um mehr als dreieinhalb Prozent auf 48,30 Euro ab. Allerdings hatte das Papier in den vergangenen zwölf Monaten auch knapp 70 Prozent zugelegt und ist damit einer der größten Gewinner unter den europäischen Großbanken. Der Börsenwert der Franzosen beläuft sich auf rund 39 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die Deutsche Bank ist an der Börse derzeit 31,6 Milliarden Euro wert und die Commerzbank kommt auf 13,8 Milliarden Euro.

Die Societe Generale hatte sich viel früher als etwa die deutschen Rivalen auf das neue Umfeld mit seinen niedrigen Zinsen und den schwer ausrechenbaren Kapitalmärkten ausgerichtet. Zusammen mit anderen französischen Banken gehört sie bei Investoren schon seit längerer Zeit zu den Favoriten des Sektors.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017