Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Rostocker Seehafen hält hohes Vorjahresniveau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Rostocker Seehafen hält hohes Vorjahresniveau

10.08.2017, 15:28 Uhr | dpa-AFX

ROSTOCK (dpa-AFX) - Nach der zweitbesten Umschlagsbilanz seiner Geschichte im vergangenen Jahr hat der Rostocker Seehafen im ersten Halbjahr 2017 das hohe Niveau halten können. Insgesamt wurden 13,9 Millionen Tonnen umgeschlagen, wie die Hafen-Geschäftsführer Jens Scharner und Gernot Tesch am Donnerstag berichteten. Ein hohes Plus von acht Prozent wurde auf den drei Fähr- und drei RoRo-Verbindungen von und nach Dänemark, Schweden und Finnland verzeichnet. Während 9,5 Prozent mehr Autos transportiert wurden, sei allerdings im ersten Halbjahr die Zahl der Eisenbahnwaggons um 4111 auf 7437 gesunken. Wie Tesch ausführte, war dafür der zweimonatige Werft-Aufenthalt der Stena-Line-Fähren "Skane" und "Mecklenburg-Vorpommern" verantwortlich. "Die Reparaturen dauerten länger als gedacht."

Gleichzeitig gab es bedingt durch schlechtere Ernten Verluste von ungefähr 20 Prozent im Getreideumschlag und 15 Prozent im Düngemittelumschlag wegen Bauarbeiten an der Kaikante. Diese seien durch eine sehr gute Entwicklung im Flüssiggutbereich ausgeglichen worden. Zum Flüssiggut zählen etwa Biodiesel oder Gasöl.

Einen positiven Verlauf nahm die Kreuzfahrtschifffahrt, die am 27. April mit dem Anlauf der "AIDAdiva" startete. Sie endet in diesem Jahr am 12. Oktober. Bis dahin werden voraussichtlich 190 Kreuzfahrtschiffe im Passagierkai und im Seehafen anlegen. Mit mehr als 800 000 Kreuzfahrtgästen, die an und von Bord der Schiffe gehen, werden etwas mehr Passagierbewegungen erwartet als im letzten Jahr.

Dabei werde die Kooperation mit dem Flughafen Rostock-Laage ausgebaut, hieß es. Schon 2016 wurden 71 000 spanische, italienische und französische Kreuzfahrtgäste gezählt, die über Rostock-Laage an- und abreisten. In dieser Saison werde mit einem weiteren Wachstum auf rund 80 000 gerechnet. Ende des Jahres sollen die Pläne für den Bau eines neuen Kreuzfahrtterminals vorgestellt werden.

Die Reederei Scandlines vermeldete dank größerer Frachtkapazitäten auf den Hybrid-Fähren "Berlin" und "Copenhagen" mehr Kunden als im Vorjahreshalbjahr: So seien allein zwischen Januar und Juni jeweils rund 10 000 Autos und Lkw mehr als im Vergleichszeitraum 2016 transportiert worden. Insgesamt eine Million Passagiere fuhren mit den neuen Fähren, die mit technischen Anfangsschwierigkeiten im vergangenen Jahr in den Betrieb gegangen waren.

Rund zehn Millionen Euro hat der Hafen nach eigenen Angaben seit Januar in eine bessere Infrastruktur und effizientere Abläufe in den Hafenanlagen investiert. So sei das alte Stellwerk im östlichen Seehafen abgerissen und damit die erste Grundlage für die neue Anschlussstelle an die A19 geschaffen worden. Spätestens 2019 soll mit dem Bau begonnen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017