Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: US-Präsident Trump schreckt Anleger auf - aber Steuerpläne geben Hoffnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

US-Präsident Trump schreckt Anleger auf - aber Steuerpläne geben Hoffnung

23.08.2017, 10:11 Uhr | dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Eine Reihe jüngster Hinweise zur US-Wirtschaftspolitik sorgte am Mittwoch an den Finanzmärkten für gegensätzliche Signale. Während Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zur geplanten Mauer an der Grenze zu Mexiko und zur Freihandelszone Nafta vom Vortag verunsicherten, sorgten Hinweise auf Fortschritte bei der angepeilten Steuerreform eher für Optimismus.

Kongressabgeordnete und Berater Trumps hätten einen gemeinsamen Nenner für die Finanzierung von Steuererleichterungen gefunden, hieß es in einem Bericht der Zeitung "Politico" mit Bezug auf fünf mit der Sache vertraute Personen. Zu den Optionen zählen demnach Beschränkungen von Steuererleichterungen bei Immobilienkrediten und Zinszahlungen der Unternehmen sowie die Abschaffung von Vergünstigungen auf lokaler und bundesstaatlicher Ebene.

Unterdessen soll die Unternehmenssteuer demnach wie zuvor bereits gemeldet auf 22 bis 25 Prozent fallen. Aus dem Weißen Haus heißt es hierzu laut Politico, Trump werde bald eine Ankündigung zum Thema Steuern machen.

Zuvor hatte Paul Ryan, Sprechers des Repräsentantenhauses, die Steuerreform als etwas bezeichnet, "das wir gut machen müssen." Sowohl im Repräsentantenhaus, als auch im Senat und im Weißen Haus arbeite man intensiv daran. Schlupflöcher seien zu stopfen, die Reform müsse Wachstum fördern und solle noch in diesem Jahr vorliegen.

Unterdessen belastete Trump vor allem in Asien die Laune der Anleger. Zum einen stellte er bei einem Auftritt vor Anhängern in der Stadt Phoenix im US-Bundesstaat Arizona erneut den nordamerikanischen Freihandelsraum Nafta in Frage, was die allgemeine Sorge um den freien Handel schürte. Zum anderen drohte er mit dem Stillstand der Bundesbehörden, wenn er nicht vom Kongress die Finanzierung für seine geforderte Mauer an der Grenze zu Mexiko zugesagt bekäme.

Nachdem die Signale zur Steuerreform am Vortag die Stimmung am US-Aktienmarkt noch gehoben hatten, hätten die Aussagen Trumps zuletzt die Anleger etwas verunsichert, hieß es aus dem Handel. Dies habe am Mittwoch die Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten zunächst gedämpft. Auch auf dem deutschen Börsenparkett war der Start in den Handel verhalten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017