Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Wien Schluss: Moderat im Plus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Wien Schluss: Moderat im Plus

23.08.2017, 18:22 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch befestigt geschlossen. Der österreichische Leitindex ATX stieg um 0,27 Prozent auf 3184,82 Punkte. In einer gebremsten europäischen Börsenlandschaft konnte der österreichische Markt den Tag mit einem kleinen Plus abschließen. In Wien standen in der laufenden Berichtssaison unverändert die vorgelegten Quartalszahlen im Fokus und sorgten bei den entsprechenden Werten zum Teil für massive Kursausschläge.

Die Lenzing-Aktie konnte nach Ergebnisvorlage ein sattes Kursplus von 4,79 Prozent auf 152,00 Euro verbuchen. Der Faserhersteller konnte 2017 in den ersten zwei Quartalen einen Umsatzrekord verbunden mit einem Rekordgewinn erzielen. Dank höherer Preise für die Lenzing-Produkte wird auch für das Gesamtjahr eine deutliche Ergebnisverbesserung zum Vorjahr gesehen.

Die Porr-Aktie brach hingegen nach Zahlenpräsentation um 15,26 Prozent auf 24,89 Euro ein. Die Gewinne des Baukonzerns sind im ersten Halbjahr zurückgegangen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich um 18 Prozent auf 55,4 Millionen Euro, der Gewinn vor Steuern (EBT) brach um 88 Prozent auf 2,5 Millionen Euro ein. Der Rückgang resultiere "vor allem aus schwächeren Ergebnisbeiträgen in Deutschland und in Katar", lautet die Begründung für das deutlich schwächere Ergebnis.

UNIQA befestigten sich um 0,48 Prozent auf 8,33 Euro. Der Versicherungskonzern hat bis Juni den Vorsteuergewinn um ein Zehntel gesteigert, Einmalkosten in Italien halbierten aber das Nettoergebnis. Weil die Einnahmen im ersten Halbjahr kräftig gewachsen sind, erhöht die UNIQA ihre Prämienplus-Erwartung für 2017 von einem auf zumindest drei Prozent.

Schoeller-Bleckmann (SBO) zeigten sich im Vorfeld von Ergebnissen 0,40 Prozent fester bei 53,20 Euro. Für die am morgigen Donnerstag zur Veröffentlichung anstehenden Zweitquartalsergebnisse 2017 des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters erwarten Analysten ein sattes Umsatzplus verbunden mit deutlichen Ergebnisverbesserungen.

Strabag-Titel schlossen nach einer Kaufempfehlung 0,14 Prozent höher bei 37,00 Euro. Hier nahmen die Analysten der Berenberg Bank die Bewertung der Bauaktie mit "Buy" und einem errechneten Kursziel von 44,0 Euro auf.

Auch am Donnerstag dürfte die Berichtssaison Impulse liefern. Neben der SBO werden auch die EVN und die CA Immo Ergebnisse präsentieren. Mit Spannung erwartet wird zudem das anlaufende Notenbankentreffen in Jackson Hole.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017